Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Syrische Bildungsaktivistin erhält „Dresden-Preis“
Dresden Lokales Syrische Bildungsaktivistin erhält „Dresden-Preis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 05.12.2019
Muzoon Almellehan Quelle: UNICEF
Dresden

Die syrische Bildungsaktivistin Muzoon Almellehan erhält den 11. Internationalen „Dresden-Preis“. Die 21-Jährige gilt als eine der einflussreichsten Personen im Kampf um Bildung für Kinder in Krisengebieten. Am 9. Februar 2020 wird ihr deshalb die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung in der Semperoper überreicht, wie die Organisation Friends of Dresden mitteilte.

Muzoon Almellehans Engagement soll bereits im Alter von 14 Jahren begonnen haben: In einem jordanischen Flüchtlingslager überzeugte sie die Menschen, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Immer wieder sagte sie den Satz: „Wenn du Bildung hast, kann dir das niemand mehr nehmen.“ Laut Friends of Dresden rettete die junge Syrerin damit vielen Kindern die Zukunft.

Einer der 30 einflussreichsten Teenager auf der Welt

„Bildung ist vielleicht das höchste Gut, das jungen Geflüchteten zuteilwerden kann. Sie ebnet den Weg, um nach dem Trauma der Vertreibung Würde und Sinn wiederzugewinnen, sie kann die Befreiung aus lebenslanger Abhängigkeit bedeuten. Dies hat Muzoon bereits als Jugendliche erkannt“, sagte Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus-Tschira-Stiftung, die den internationalen Preis fördert. Im Jahr 2017 wurde Muzoon Almellehan Botschafterin des Kinderhilfswerkes Unicef. Im gleichen Jahr kürte sie das Time Magazine zu einer der 30 einflussreichsten Teenager auf der Welt.

Gerhart Baum, Ehrenmitglied des Preisvereines, erklärte: „Zum 75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens stellen wir mit Syrien einen aktuellen Krieg in den Mittelpunkt der Preisverleihung. Denn auch nach Dresden 1945 wurde und wird weiter gestorben in unseligen Kriegen.“

Und ganz bewusst zeichne man mit Muzoon Almellehan eine sehr junge Aktivistin aus, denn: „Es ist die Jugend mit ihrem moralischen Kompass und ihrer Leidenschaft, auf die wir setzten müssen, um die Welt zu verändern und auch die unsägliche Spirale Krieg-folgt-auf-Krieg endlich zu durchbrechen.“

Verleihung findet in der Semperoper statt

Bisherige Preisträger waren unter anderem Michail Gorbatschow und der ehemalige sowjetische Offizier Stanislaw Petrow. Die Laudatio auf Muzoon Almellehan wird die Trägerin des 10. Dresden-Preises, Kim Phuc Phan Thi halten – das so genannte „Napalm-Girl“ aus dem Vietnamkrieg.

Die Verleihung findet um 16 Uhr in der Semperoper statt. Eintrittskarten kosten 5 Euro und sind beim Besucherdienst der Semperoper und im Internet unter www.semperoper.de erhältlich.

Von ffo

Mit einem 3D-Computermodell einer Leber wollen Ärzte Fettlebern früh erkennen. Bei der Entwicklung der Methode arbeiteten sie mit Informatikern der TU Dresden zusammen. Die Weiterentwicklung des Verfahrens könnte eine Diagnose noch vor den ersten Symptomen ermöglichen.

05.12.2019

Vor 30 Jahren beendeten Demonstranten auch in Dresden die Herrschaft der Stasi. Es war einer der Höhepunkte der Friedlichen Revolution in der DDR, bei dem auch Russlands heutiger Präsident Putin eine Rolle spielte.

06.12.2019

Im Depot eines kleinen Museums in Weißenberg fand der eben frisch in Dienst genommene Leiter Sebastian Walther vor eineinhalb Jahren einen Bücherschatz: Folianten aus der Reformationszeit. Nun sind sie zurück in Dresden.

05.12.2019