Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 60 Tage: Filmnächte am Elbufer beginnen
Dresden Lokales 60 Tage: Filmnächte am Elbufer beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 27.06.2019
Die Dresdner Filmnächte locken in den Sommermonaten mehr als 200.000 Gäste ans Elbufer. Quelle: picture alliance / dpa
Dresden

Vor der weltberühmten Silhouette der Dresdner Altstadt bieten die Filmnächte auf dem Areal am Elbufer ab Donnerstag wieder Filmveranstaltungen und Konzerte unter freiem Himmel.

Bereits zum 29. Mal lädt das Format an 60 Tagen im Sommer zu 55 Filmveranstaltungen und zahlreichen Konzerten mit nationalen und internationalen Künstlern.

Karten nur noch für vier Konzerte

Dass sich das Programm an großer Beliebtheit erfreut, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr: acht der 12 Konzerte dieses Jahr sind bereits restlos ausverkauft. Dazu gehören natürlich die vier Konzerte von Roland Kaiser, aber ebenso die zwei Auftritte der Kölner Folkpopband AnnenMayKantereit, der Abend der Stuttgarter Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier sowie der gemeinsame Auftritt von Marteria und Casper.

Zu Gast am Königsufer sind dieses Jahr außerdem die nicht umstrittene Band FeineSahneFischfilet, Vollblut-Entertainer Helge Schneider, der kanadische Singer-Songwriter Neil Young und die deutschen Popsterne Wincent Weiss mit Lea.

Viele Filme im Programm

Auf der Bühne mit der großen LED-Leinwand kann man neben den berühmten Stars aus aller Welt natürlich auch wieder ein buntes Filmprogramm sehen. Klassiker wie die große Dirty Dancing Nacht oder La Boum – Die Fete lassen sich ebenso im Repertoire finden wie die Dresdner Kurzfilmnächte und der Comedyslam.

Ansonsten erwarten die Besucher in diesem Jahr auch noch die komplette „Zurück in die Zukunft“-Reihe sowie „E.T. – Der Außerirdische“. Zur Deutschlandpremiere des Filmes „Made in China“ am 16. Juli an der Elbe ist zudem auch das Filmteam anwesend.

Dach schützt vor Regen

In Vorbereitung auf die diesjährige Saison wurde am Neustädter Elbufer unter anderem ein neues Wölbedach angebracht, um die Gäste der Filmnächte vor möglichen Wettereinbrüchen zu schützen.

Mit 600 000 Euro ist das neue Dach im Vergleich zu den 100 000 Euro Kosten für das alte Segel-Dach nicht nur deutlich kostspieliger, sondern auch größer. 18 Membranfelder, die 1200 Quadratmeter überspannen, wölben sich nun zukünftig über den Besuchern.

Filmnächte größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland

Auf rund 3 500 Sitzplätzen können Filmklassiker und Neuerscheinungen dieses Jahr live auf der Leinwand verfolgt werden, bei Konzerten finden bis zu 12 000 Menschen auf dem Areal an den Elbwiesen Platz. Damit sind die Filmnächte am Elbufer die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland.

„Die Filmnächte sind ein beispielloses Erfolgsmodell, das mittlerweile auch außerhalb Dresdens bekannt ist“, so Kultur-Bürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke). Bis Ende August erwarten die Veranstalter mehr als 200 000 Gäste.

29. Dresdner Filmnächte am Elbufer vom 27. Juni bis 25. August

Programm unter dresden.filmnaechte.de/veranstaltungen

Ticketvorverkauf online unter filmnaechte.de/tickets oder an der Filmnächte-Vorverkaufskasse (Seite Augustusbrücke), diese schließt 30 Min vor Einlassbeginn

Von DNN

15.000 Kilometer radelte ein Hamburger quer durch Afrika – sehr spontan und ohne große Vorbereitung. Aus dem unterwegs gesammelten Filmmaterial ist ein Doku-Hit entstanden. Am Freitag läuft „Anderswo. Allein in Afrika“ bei den Filmnächten. Der Filmemacher kommt auch – mit dem Fahrrad aus Berlin.

27.06.2019

Dresdner und koreanische Instituten gründen ein Technologiezentrum in der Landeshauptstadt. Das soll unter anderem für Ansiedlungen aus dem asiatischen Land sorgen. Es gibt bereits erste Interessenten.

27.06.2019
Lokales Itelligence bezieht Niederlassung in Dresden - Rechnerwolken statt Süßkram im Schokopack-Hochhaus

Die Software-Firma „Itelligence“ hat nach einem 20 Millionen Euro teurem Umbau das Schokopack-Hochhaus in Dresden-Reick bezogen. Alles, was von damals blieb, war eine Weltkarte aus Meißner Porzellan.

27.06.2019