Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Städtebahn: VVO fährt Ersatzverkehr nach Kamenz und Altenberg zurück
Dresden Lokales Städtebahn: VVO fährt Ersatzverkehr nach Kamenz und Altenberg zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 22.08.2019
Dort, wo die Züge der Städtebahn schon wieder rollen, fährt der VVO nun nach und nach den Ersatzverkehr mit Bussen zurück. Quelle: Archiv/Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Nach der Wiederinbetriebnahme der beiden Städtebahnstreckenin Richtung Kamenz und Altenberg Anfang der Woche will der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) nun den während des Stillstands organisierten Ersatzverkehr mit Bussen auf beiden Linien zurückfahren. Aktuell sind allen voran zur Absicherung des Schülerverkehrs auf beiden Strecken noch parallel zu den Zügen Ersatzbusse unterwegs. Das Angebot wird nun schrittweise eingestellt, heißt es vom VVO.

Auf der Strecke zwischen Dresden und Kamenz werden bereits an diesem Freitag letztmalig Busse fahren, kündigt Lutz Auerbach, Leiter der VVO-Verkehrsabteilung, an. Ab Sonnabendmorgen fahren dann nur noch die Züge der Städtebahn im Stundentakt. Zugleich halten dann ab Sonnabendmorgen auch nicht mehr die Express-Züge der Länderbahn in Industriegelände und Langebrück.

Anzeige

Im Müglitztal sind die Busse derweil noch eine Woche länger unterwegs. Der Ersatzverkehr auf der Strecke zwischen Heidenau und Altenberg rollt bis zum 30. August. Bereits ab diesem Wochenende wird auf der Verbindung ins Osterzgebirge dann auch neben den regulären Zügen wieder der Wander-Express verkehren.

Auf den beiden anderen Städtebahnlinien zwischen Dresden und Königsbrück sowie Pirna und Neustadt werden weiterhin die Ersatzbusse fahren – bis auch dort wieder die Züge pendeln. Der vorläufige Insolvenzverwalter des privaten Bahnunternehmens arbeitet nach Angaben des VVO mit Hochdruck daran, auch diese beide Strecken wieder in Betrieb zu nehmen. Ein Zeitpunkt dafür steht aber noch nicht fest, heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsverbundes. Auf der stark nachgefragten Strecke zwischen Königsbrück und Dresden soll nun sogar zunächst noch ein zusätzlicher Bus eingesetzt werden.

Am 28. Juli hatte derVVO den Vertrag mit der Städtebahn gekündigt, die einen Tag später vorläufige Insolvenz anmeldete. Ursache des überraschenden Stillstands warein Streit mit dem Eigentümer der nur gemieteten Triebwagen.

Von seko