Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadt Dresden und Gagfah wollen Abrissprogramm vorzeitig beenden
Dresden Lokales Stadt Dresden und Gagfah wollen Abrissprogramm vorzeitig beenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 09.09.2015
Die Zentrale des Immobilienkonzerns Gagfah Group. Quelle: Rolf Vennenbernd, dpa

Für den Abrissstopp ist die Zustimmung des Stadtrats notwendig. Da in Dresden der Wohnraum knapper wird, sei die Stadtverwaltung auf die Gagfah zugegangen und habe den Vorschlag unterbreitet.

Bürgermeister Detlef Sittel, der die Verhandlungen zum Abrissstopp leitete und neues Mitglied im Aufsichtsrat ist, erklärte: „Es war ein konstruktiver Dialog. Wir konnten uns schnell einigen. Gemeinsam tragen Stadt und Gagfah so zu einer leichten Entspannung der Wohnungssituation in Dresden bei.“ Auch Steve Charlton, Ceo der Gagfah-Gruppe, lobte den Kompromiss: „Wir sind froh, mit der Stadt Dresden wieder in einem engen Dialog zu wohnungswirtschaftlichen Themen zu stehen. Unser Neustart in Dresden ist gelungen, unsere Mieter stehen weiterhin im Mittelpunkt. Die politischen Parteien leisten einen wertvollen Beitrag zur Wahrung der Interessen der Dresdner Mieter."

dbr

[gallery:500-1716867589001-DNN] Dresden. Zahlreiche Dresdner haben am Montag der Ermordung Marwa El-Sherbinis gedacht. Mehr als 50 Personen, darunter viele Vertreter der muslimischen Gemeinde Dresdens, versammelten sich am frühen Abend vor dem Landgericht und legten Blumen für die 2009 im Gericht getötete Ägypterin nieder.

09.09.2015

Die Bildungsagentur sucht händeringend Lehrer. Andrea Kramer ist eine angehende Lehrerin. Die 29-Jährige brennt darauf, nach dem langen Studium endlich unterrichten zu dürfen.

09.09.2015

In der Vergangenheit sind Mediziner wegen undurchsichtiger Leistungen und angeblicher Nähe zu Pharmakonzernen immer wieder in die Kritik geraten.

09.09.2015