Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Spende aus China: 10 000 Atemschutzmasken für Dresden
Dresden Lokales Spende aus China: 10 000 Atemschutzmasken für Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:52 26.03.2020
Der chinesische „Taicang High-Tech Park“ spendet 10  000 Atemschutzmasken nach Dresden. Quelle: Ding Ting/XinHua/dpa
Dresden

Der chinesische „Taicang High-Tech Park“ spendet 10 000 Atemschutzmasken nach Dresden. Das teilt die TU Dresden am Donnerstag mit. „Für diese Geste der Freundschaft und dieses starke Zeichen internationaler Solidarität sind wir sehr dankbar“, sagt TU-Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen.

Neben dem Universitätsklinikum möchte die TU auch dem Städtischen Klinikum Dresden einen Teil der dringend benötigten Atemschutzmasken zukommen lassen. Zudem stünden weitere 20 000 Behelfsmasken bereits in Aussicht, heißt es. Die Spende ist bereits in Frankfurt am Main gelandet und soll in den nächsten Tagen in Dresden eintreffen

Die Masken aus China sollen Dresdens Krankenhäuser entlasten: Im Kampf gegen das Coronavirus wurden zuletzt die Atemschutzmasken knapp. Das Städtische Klinikum sah sich sogar gezwungen, nähbegeisterte Dresdnerinnen und Dresdner um Hilfe zu bitten.

Der bei Shanghai ansässige „Taicang High-Tech Park“ hat seit Jahrzehnten enge Verbindungen nach Deutschland, zahlreiche deutsche Unternehmen sind im Technologiepark angesiedelt. Durch Kooperationen mit zwei Shanghaier Hochschulen ist die TU Dresden in der dortigen Region gut vernetzt.

Alle Infos zu Corona in Dresden und der Region

239 Dresdnerinnen und Dresdner infiziert – 13 in stationärer Behandlung

Corona-Fall im Rathaus Dresden: Mitarbeiterin infiziert

Corona: Wochenmärkte nun auch in Dresden dicht

Zwei Todesfälle in Dresden

Wer managt in Dresden die Corona-Krise?

Stadt Dresden und Freistaat Sachsen schalten Info-Telefon zur Kinderbetreuung

So können Sie Geschäften, Gastronomie und Freiberuflern in der Region Dresden jetzt helfen

Corona in Dresden: Diese Artikel sollten Sie gelesen haben

Coronavirus in Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten

Von DNN

„Selbst produzierende und vermarktende Baumschulen und Gartenbaubetriebe dürfen weiterhin geöffnet bleiben“, stellte der sächsische Landwirtschaftsminister Wolfram Günther klar. Dennoch gibt es viele Fragen.

26.03.2020

In der Coronakrise herrscht viel Unsicherheit über die Auslegungen der Bestimmungen: Sachsens Innenminister Roland Wöller erklärte am Donnerstag, dass Wandern in der Sächsischen Schweiz für Dresdner derzeit untersagt sei.

26.03.2020

Trotz umfangreicher Schließungen aufgrund der Corona-Pandemie dürfen viele Handwerksbetriebe weiterarbeiten. So verkaufen Bäcker und Konditoren sowie Fleischer in Dresden und im Umland weiter ihre Waren im Laden. Auch Fahrrad- und Kfz-Werkstätten bieten Dienste an. Trotzdem haben auch viele Unternehmen zu kämpfen.

26.03.2020