Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden will mit seiner Schönheit bei Touristen punkten
Dresden Lokales Dresden will mit seiner Schönheit bei Touristen punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:33 26.11.2019
Wenig Text, viel Bild – So sieht die neue Marketingkampagne für Dresden aus. Das hinterlässt Marketingchef Jürgen Amann dem Unternehmen. Er wechselt 2020 nach Köln. Quelle: DMG
Anzeige
Dresden

Es ist der letzte Akt von Jürgen Amann: Der Dresden-Marketing-Chef verlässt das Unternehmen bereits zu Beginn des Jahres wieder und hinterlässt der Stadt ein neues Vermarktungskonzept.

In den vergangenen Jahren widmete sich das Marketing der Landeshauptstadt jeweils einem Motto, etwa den „Lebendigen Traditionen“ im Jahr 2018. Diese Strategie ist 2020 kein Thema mehr. Stattdessen soll die Schönheit Dresdens in den Fokus gerückt werden.

Anzeige

Keine „Worthülsen und Blasen“

Diese sei laut repräsentativen Studien die stärkste Markenassoziation der Stadt. „Wenn der wichtigste Teil unserer Marken-DNA Schönheit ist, gilt es, Lust zu wecken, diese Schönheit vor Ort zu entdecken und zu erleben“, sagt Amann.

Marketingchef Jürgen Amann Quelle: Anja Schneider

Und das soll durch Bilder zum Ausdruck gebracht werden. Keine gelben Boxen mehr, keine langen Texte, sondern viel Raum für Fotografien. Kurze Sätze ohne „Worthülsen und Blasen“, wie Amann betont, sollen die neu definierten Zielgruppen ansprechen. Statt gelber Boxen haben sich die Fachleute für einen Milchglaseffekt entschieden, durch den das Bild durchscheinen kann. Dadurch sei man freier in der Bildauswahl und müsse sich nicht zu sehr auf Bildausschnitte und Formate beschränken, begründet Amann die Entscheidung.

Tourismus sichert 22.000 Vollzeitjobs

Um zu diesem schlichteren Design zu gelangen, hat die Dresden Marketing-GmbH die Zielgruppen komplett überarbeitet und neue sogenannte Personas entwickelt – anhand von Daten erstellte Prototypen von Touristen, welche die Stadt künftig ansprechen möchte. Herausgekommen sind jüngere Städtereisende, Kulturfreunde, Genussreisende, Rad- und Wanderurlauber sowie Familienreisende. Letztere machen laut DMG-Mitarbeiterin Ina Duckstein mehr als 20 Prozent der Touristen in Dresden aus.

Ein weiteres Beispiel für die Kampagne des kommenden Jahres. Quelle: Dresden Marketing GmbH

In diesem Jahr haben bereits knapp 4,5 Millionen Touristen in Dresden übernachtet. Die Zahl aus dem letzten Jahr mit knapp 4,6 Millionen werde laut Amann 2019 noch erreicht werden. „Seit 2008 verzeichnen wir für die Gesamtdestination Dresden-Elbland Übernachtungszuwächse von 30 Prozent“, sagt der scheidende Marketing-Chef. Der Wirtschaftsfaktor Tourismus sichert derzeit 22.000 Menschen in Dresden und im Elbland einen Vollzeitjob.

Trotz der guten Entwicklung verlässt Jürgen Amann die Dresden Marketing-GmbH nach nur einem Jahr wieder und übernimmt zu Beginn des neuen Jahres die Geschäftsführung der Köln-Tourismus-GmbH. Der schnelle Wechsel ist laut Amann nicht geplant gewesen. Wer ihn in Dresden beerbt, ist noch unklar.

Weiterlesen: Amtsantritt von Jürgen Amann – Das hatte der Bayer in Dresden vor

Von Lisa-Marie Leuteritz

Noch wenige Tage, dann geht es los mit dem Türchen-öffnen. Doch wer keine Lust hat auf 24 Schokopralinchen, Engelbilder oder x-beliebiges Spielzeug, dem versüßen vielleicht diese fünf ausgefallenen Adventskalender das Warten auf Weihnachten.

26.11.2019

Cottaer, die ein Anliegen an die Stadtverwaltung haben, müssen sich jetzt nach Gorbitz an den Amalie-Dietrich-Platz begeben. Das Bürgerbüro ist in das Neubauviertel umgezogen. Grund dafür ist ein Sanierungsfall.

26.11.2019

Einen Tag nach dem spektakulären Einbruch in das Historische Gewölbe haben die Ermittler immer noch keinen Überblick, wie viele der unschätzbaren Juwelen aus der Schatzkammer August des Starken eigentlich gestohlen worden sind. Dafür ist nun das Fluchtfahrzeug der Juwelendiebe bekannt.

26.11.2019