Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Silbermond setzt in Dresden Zeichen für eine freie und offene Gesellschaft
Dresden Lokales Silbermond setzt in Dresden Zeichen für eine freie und offene Gesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 15.08.2019
Silbermond kommt zur Abschlusskundgebung der #unteilbar-Demonstration am 24. August in Dresden. Quelle: PR
Dresden

Die Band Silbermond tritt bei der Abschlusskundgebung der bundesweiten #unteilbar-Demonstration am 24. August in Dresden auf. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Die Musiker aus Bautzen werden neben Max Herre, Enno Bunger, Banda Internationale, Fatoni und Megaloh auf der Bühne an der Cockerwiese stehen.

„Als Band aus Sachsen liegt es uns ganz besonders am Herzen bei #unteilbar in Dresden dabei zu sein. So kurz vor den Landtagswahlen ist es wichtiger denn je zu zeigen, wo man steht und sich stark zu machen für eine freie, offene Gesellschaft – über Parteigrenzen hinweg“, so Silbermond. #unteilbar-Sprecherin Rudaba Badakhshi sieht in der Teilnahme „ein wichtiges Zeichen dafür, dass wir nur gemeinsam für unsere Vorstellung einer solidarischen und gerechten Gesellschaft einstehen können.“

Bereits im vergangenen Oktober rief das Bündnis #unteilbar zu einer Demonstration in Berlin auf. Quelle: dpa

Das Bündnis erwartet zur Demonstration in Dresden zehntausende Menschen aus Sachsen und dem gesamten Bundesgebiet. Zwei Sonderzüge aus Berlin und aktuell über 50 Busse seien bereits angemeldet. Die Veranstaltung bildet den Höhepunkt des „Sommers der Solidarität“, in dem das von hunderten Vereinen, Organisationen und Initiativen getragene #unteilbar-Bündnis im Vorfeld der Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen die solidarische Gesellschaft sichtbar macht.

Von DNN

Die TU Dresden hat das in Deutschland erste anonyme und kostenfreie Online-Selbsthilfeprogramm „PandaMom“ entwickelt. Es soll schwangere Frauen dabei unterstützen, ihr emotionales und körperliches Wohlbefinden zu erhalten.

15.08.2019

Beschmiert und beschädigt – Wahlkampfplakate werden regelmäßig angegriffen. Das Landeskriminalamt Sachsen hat bereits eine Fülle an Strafanzeigen registriert und kann genau sagen, welche Partei am häufigsten betroffen ist und aus welchem Lager die Täter stammen.

15.08.2019

Fast 1000 Mal hat es im letzten Jahr in Dresden gebrannt. Meist handelt es sich um Kleinbrände. Glücklicherweise gab es keine Menschenleben zu beklagen. Wenn unklar ist, warum ein Feuer entstand, dann kommen die Brandursachenermittler der Polizeidirektion Dresden zum Einsatz. Elke Nossol hat einen Job, der physisch und psychisch belastend sein kann.

03.10.2019