Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sicherheitsanalyse der BRN kostet rund 30.000 Euro
Dresden Lokales Sicherheitsanalyse der BRN kostet rund 30.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 11.01.2016
Quelle: Stadt Dresden
Dresden

Die Sicherheitsanalyse der Bunten Republik Neustadt (BRN) wird rund 30.000 Euro kosten. Das hat die Stadtverwaltung nach DNN-Informationen am Montag den Neustädter Ortsbeiräten mitgeteilt. Die Stadtverwaltung beauftragte die Dresdner Agentur Schröder mit einem Sicherheitsbericht des Straßenfestes.

Dabei seien in der Phase der Begleitung und Analyse der BRN im vergangenen Sommer 120 Stunden durch die Projektmitarbeiter und 60 Stunden durch den Geschäftsführer investiert worden, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Genauso viele Stunden habe die Agentur jeweils für die Überarbeitung der Sicherheitsanalyse gearbeitet. Für die Begleitung und die Auswertung des Szenefestes in diesem Jahr setzt die Agentur ebenfalls insgesamt 180 Stunden an.  Daraus ergibt sich insgesamt eine Stundenzahl von 500 Stunden und Gesamtkosten in Höhe von rund 29.500 Euro. Die Stundensätze verstünden sich inklusiver aller Fahrtkosten, Telefonkosten, Druckkosten und weiterer Kosten, heißt es aus dem Rathaus.

Das Sicherheitskonzept hatte schon in der Ortsbeirats-Sitzung im Dezember für jede Menge Zündstoff gesorgt.  Die Räte kritisierten das Ordnungsamt für die, aus ihrer Sicht, mangelnden Beteiligung der Anwohner an der Analyse und die fehlende Kommunikation mit der Schwafelrunde.

jv

Beim Dresdner Semperopernball 2016 wird Geld für die Behandlung traumatisierter Flüchtlingskinder gesammelt. Die Erlöse der Benefiztombola gehen an das Deutsche Rote Kreuz, das damit ein entsprechendes Projekt in Sachsen finanziert, wie Ballverein und DRK am Montag in der Elbestadt bekanntgaben.

11.01.2016

Das Bündnis Dresden Nazifrei sieht im Vorfeld des 13. Februar einigen Gesprächsbedarf mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). „Wir haben immer gesagt, dass wir gesprächsbereit mit allen Menschen außer Nazis und Rassisten sind."

11.01.2016

In der Dresdner Frauenkirche hat am Montag der alljährliche Großputz begonnen. Erstmals seit der Weihe 2005 wird dabei auch der Altar umfassend gereinigt und die ersten vier Reihen des Gestühls vor dem Altarraum ausgebaut.

11.01.2016