Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schwarz-weiße Frackträger im Fokus des Dresdner Zoos
Dresden Lokales Schwarz-weiße Frackträger im Fokus des Dresdner Zoos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 22.04.2016
In Zoos leben heute mehr Humboldtpinguine als in freier Wildbahn. Quelle: ©2014 Catch N Motion
Anzeige
Dresden

Bereits seit 1972 zählen Humboldtpinguine zum Bestand des Dresdner Zoos und gehören hier zu den Publikumsmagneten. Zuletzt kamen im April 2015 sechs neue Exemplare in die Landeshauptstadt. Zum Welttag des Pinguins am kommenden Montag will der Zoo auf die Bedrohung der Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum aufmerksam machen. Denn: In Zoos leben heute mehr Humboldtpinguine als in freier Wildbahn. Ihr Bestand an der Pazifikküste Südamerikas wird nur noch auf 3300 bis 6000 erwachsene Tiere geschätzt, allerdings variiert die Population stark. Die Jagd auf ihr Tran und Fleisch sowie die Überfischung und die Meeresverschmutzung dezimierten ihre Zahl im Laufe der vergangenen Jahrzehnte. Inzwischen stehen die Humboldtpinguine als gefährdete Art auf der Roten Liste der Weltschutzunion (IUCN).

Aus diesem Grund, richtet der Zoo gemeinsam mit dem Sphenisco – Schutz des Humboldt-Pinguins e.V. den Pinguintag aus. Am Montag gibt es zwischen 12 und 16 Uhr auf der Pinguinwiese einen Aktionsstand rund um die Themen Artenschutz und Umweltschutz sowie um die Humboldtpinguine. Auf kleine Besucher warten Kinderschminken, Bastel- und Spielspaß und eine eiskalte Aktion: Mit einem Meißel sollen Pinguine aus dem Eisblock entstehen.

Von DNN

Lokales Denkmalschützer sprechen von zeitlich befristeter Duldung - Monitor an der Semperoper bleibt
22.04.2016
22.04.2016
Lokales Brauen für die Forschung: Uni untersucht Geschmack, Schaum und Lagerfähigkeit von Bier - TU Dresden entwickelt Bier für Watzke
22.04.2016