Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden plant Gründung der 151. Oberschule erst 2020
Dresden Lokales Dresden plant Gründung der 151. Oberschule erst 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 20.11.2018
Die Stadt Dresden plant den Neubau der 151. Oberschule an der Königsbrücker Str. 115. Quelle: Stadt/ARGE RBZ
Anzeige
Dresden

Die Stadt plant für das Schuljahr 2020/21 den Start für die 151. Oberschule. Das geht aus einer Vorlage von Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) für den Stadtrat hervor.

Demnach soll die neue Schule einen Neubau an der Königsbrücker Straße 115 erhalten. An dem Kreuzungspunkt mit der Stauffenbergallee soll neben dem Gebäude für eine vierzügig führbare Oberschule auch eine Zweifeldsporthalle entstehen.

Anzeige
Die Stadt Dresden plant den Neubau der 151. Oberschule an der Königsbrücker Straße 115.

Wie die Verwaltung schreibt, werden die Hauptbaukörper den Hof zur Geräuschkulisse der zwei stark frequentierten Straßen und der angrenzenden Bahntrasse abschirmen. Zur Nordseite werde sich der Komplex zum baumbestandenen Areal der denkmalgeschützten ehemaligen Arbeitsanstalt öffnen. Das viergeschossige Gebäude soll mit einer Photovoltaikanlagen versehen werden.

Das Gesamtprojekt soll mit dem Abriss der vorhandenen Gebäude beginnen. Die dafür notwendigen Baumfällungen – für diese sind „zahlreiche Ersatzpflanzungen“ vorgesehen – peilt die Stadt ab Oktober 2019 an. Bis Februar 2020 will die Stadt die Abrissarbeiten abschließen, im März mit den Tiefbauarbeiten beginnen und im August 2022 das Gebäude zur Nutzung übergeben.

Nach der Gründung der Schule 2020 soll der Unterricht zunächst am Standort der 148. Grundschule an der Lößnitzstraße/Friedensstraße in der Neustadt beginnen. Dieses Schulgebäude wird derzeit ebenfalls erst neu errichtet. Die 148. Grundschule soll im kommenden Jahr mit dem Unterricht beginnen. Das Gebäude in der Neustadt wird nach bisherigen Planungen aber erst 2020 fertig sein. Daher soll die 148. Grundschule 2019 zunächst den Unterricht an der 153. Grundschule in der Friedrichstadt aufnehmen.

Die Gesamtkosten für den Neubau der 151. Oberschule belaufen sich nach vorliegender Kostenberechnung (Stand August 2018) auf 28,7 Millionen Euro (brutto). Dazu kommen Kosten für die bewegliche Ausstattung und Kunst am Bau in Höhe von 830 000 Euro. Unter Berücksichtigung der prognostizierten Baupreissteigerung auf das Jahr der Fertigstellung rechnet die Stadt mit Gesamtkosten in Höhe von 31,6 Millionen Euro.

Die 151. Oberschule soll den steigenden Bedarf in der Planungsregion Rechtselbisch Mitte/West (Pieschen/Neustadt) abdecken. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Lage ist sie auch für den Dresdner Norden (Klotzsche, Weixdorf, Langebrück, Schönborn) interessant. Dort rechnen Eltern sei längerem mit einem größeren Bedarf an Oberschulplätzen als die Stadtverwaltung. Mütter und Väter fordern daher die Gründung der 151. schon ab dem Schuljahr 2019/20. Das dürfte noch für Diskussionen sorgen.

Von Ingolf Pleil