Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schnee und Eis: Behinderungen im Nahverkehr und auf den Straßen
Dresden Lokales

Schnee in Dresden: Die Verkehrslage am Montagmorgen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 08.02.2021
Autos und Lastwagen stehen am frühen Morgen bei Schneefall auf der verschneiten Autobahn 4 bei Dresden im Stau.
Autos und Lastwagen stehen am frühen Morgen bei Schneefall auf der verschneiten Autobahn 4 bei Dresden im Stau. Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Wer am Montagmorgen zur Arbeit fahren muss, sollte sich viel Zeit nehmen. Denn das Winterwetter verlangsamt die Geschwindigkeit im Berufsverkehr auch in Dresden enorm. Der Räumdienst ist im Einsatz, konzentriert sich jedoch erst einmal auf die Hauptstrecken. Bei den Straßenbahnen kommt es immer wieder zu Verzögerungen und es müssen Bahnen kurzfristig umgeleitet werden.

Auch auf den Autobahnen müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen. Auf der A 4 Richtung Chemnitz gibt es zurzeit 29 Kilometer Stau zwischen Ottendorf-Okrilla und Wilsdruff. Zum einen durch schneeverwehungen, zum anderen, weil dort bis vor kurzem die Strecke wegen eines Lkw-Unfalls in beide Richtungen gesperrt war. Lkw-Fahrern wird empfohlen, die nächste geeignete Haltemöglichkeit anzufahren.

Wegen Glätte und starken Schneefalls sind zudem mehrere Autos am Brabschützer Berg bei Dresden stecken geblieben. Wie ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen mitteilte, kamen die Fahrzeuge auf der Autobahn 4 Richtung Chemnitz seit etwa ein Uhr morgens nicht mehr den Berg hoch. Durch den stehenden Verkehr könnten die Winterfahrzeuge nicht streuen und die Autos müssten mit Hilfe des Technischen Hilfswerks aus dem Schnee befreit werden. Die Räumungen sollten mehrere Stunden andauern.

Von RND/isc