Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Nazi-Schmiererei am Kulturhaus Loschwitz
Dresden Lokales Nazi-Schmiererei am Kulturhaus Loschwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 28.01.2019
Schmiererei am Programmaushang des Kulturhauses Loschwitz. Quelle: Privat
Anzeige
Dresden

„Nazi“ hat jemand mit schwarzem Stift auf den Programmaushang des Kulturhauses Loschwitz geschmiert. Ein Mal, zwei Mal, drei Mal. „Es geht hier nicht um Sachbeschädigung“, sagt Buchhändlerin Susanne Dagen. „Ich betrachte das als Angriff auf die Kunst- und Meinungsfreiheit. Als solchen lasse ich das auch hängen.“

Sie frage sich, wieso Autoren wie Monika Maron oder Jan Fleischhauer, die demnächst im Kulturhaus Loschwitz lesen werden, als „Nazis“ diffamiert werden. „Nazi ist doch das Schlimmste, was ein Mensch sein kann. Warum wird dieser Begriff derart inflationär gebraucht? Welches Zeichen soll da gesetzt werden?“

Anzeige

Sie wolle nicht, so Dagen, dass sich Menschen unversöhnlich gegenüberstehen. „Ich möchte, dass wir beieinanderbleiben und einander zuhören.“ Dagen hat mehrfach den Preis des Deutschen Buchhandels gewonnen. Sie kandidiert am 26. Mai bei der Stadtratswahl für die Freien Wähler.

Von tbh