Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sarrasani baut Zelte am Dresdner Elbepark höchstpersönlich ab
Dresden Lokales Sarrasani baut Zelte am Dresdner Elbepark höchstpersönlich ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:24 03.03.2020
André Sarrasani beim Rückbau des Zeltes. Quelle: Tino Plunert
Dresden

Für Sarrasani endet die Zeit am Dresdner Elbepark. In diesen Tagen ist die Crew rund um André Sarrasani (im Bild) damit beschäftigt, das Zelt abzubauen und einen Großteil einzulagern. Da packt auch der Chef persönlich an: „Wir bauen auf, wir reißen nieder. Arbeit gibt es immer wieder“, scherzt André Sarrasani, während er den Kran steuert. Neue Arbeit gibt es in der kommenden Saison dann an anderer Stelle: Auf den Elbwiesen am Internationalen Congress Center wird er sein Zelt im Herbst aufbauen. Bis dahin wird ein Teil des Equipments eingelagert und ein Teil vermietet.

Der Mietvertrag für die Standfläche am Elbepark lief im Februar aus. Für die neue Fläche nahe der Marienbrücke sei dem Entertainer ein „absolut fairer“ Mietpreis angeboten worden – und deshalb sollen auch die Eintrittspreise stabil bleiben. Die neue Spielzeit startet am 20. November.

Von lml/tp

Die Pantomimen Bodecker und Neander halten im Societaetstheater dem Publikum einen symbolischen Spiegel vor. Die Idee der optischen Reflexion als Metapher der inneren Bewegtheit ist dabei so simpel wie schlüssig. Neu erfinden Bodecker und Neander nichts, denn das ist auch nicht nötig.

03.03.2020

Abreißen oder Sanieren – an dieser Frage scheiden sich in Dresden-Trachau die Geister. Dort will ein Investor ein Mehrfamilienhaus an der Wilder-Mann-Straße errichten – und dafür einen historischen Gründerzeitbau dem Erdboden gleich machen. Unklar bleibt bei diesen Plänen die Rolle der Denkmalschützer.

03.03.2020

Am Sonnabend wollten Obstbauern aus Borthen, Pirna und Dresden auf dem Dresdner Altmarkt für ihre regionalen Produkte werben. Nun wurde die Apfel-Verteilaktion aus Angst vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus abgesagt.

03.03.2020