Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Rückschlag für Bahn ab Dresden ins Seenland
Dresden Lokales Rückschlag für Bahn ab Dresden ins Seenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 15.06.2018
Der Geierswalder See ist ein großer Anziehungspunkt im Lausitzer Seenland. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Kamenz

Alle Signale auf Rot: Auch in diesem Sommer werden keine Züge von Dresden über Kamenz ins Lausitzer Seenland fahren. Nachdem die sogenannte Seenlandbahn von Dresden nach Senftenberg über die teilweise stillgelegte Strecke nördlich von Kamenz vor vier Jahren noch als Ausflugsfahrt gestartet war, mühen sich der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die Stadt Bernsdorf bereits seit Monaten um eine zumindest auf die an den Wochenenden in den Sommerferien beschränkte Wiederinbetriebnahme der Verbindung. Doch weil Genehmigungen fehlen, geht dieser Plan vorerst nicht auf.

Die Züge der Seenlandbahn sollen unter anderem auch in Bernsdorf und Wiednitz halten. Beide Stopps liegen an der stillgelegten Strecke zwischen Kamenz und Senftenberg – und für den Betrieb der Bahnsteige dort liegt aktuell keine eisenbahnrechtliche Zulassung vor, heißt es vom Verkehrsverbund.

Anzeige

Die Einrichtung der Seenlandbahn verzögert sich damit um mindestens ein weiteres Jahr. Alle Beteiligten werden aber in den nächsten Monaten nach Lösungen suchen, das Projekt einer saisonalen Anbindung des Seenlands über Kamenz im Sommer 2019 durchzuführen, kündigt der VVO in einer Mitteilung an.

Der Verkehrsverbund verweist indes auf die direkte Bahnverbindung von Dresden nach Hoyerswerda. An Wochenenden gebe es ab Kamenz zudem ein zusätzliches Fahrradbusangebot, mit dem Besucher in die Lausitzer Urlaubsregion gelangen können.

Von seko