Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Regieanweisung per Kopfhörer: „Theater der 10000“ in Dresden
Dresden Lokales Regieanweisung per Kopfhörer: „Theater der 10000“ in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 11.05.2019
An rund 100 Orten in Deutschland spielten jeweils bis zu 100 Menschen ein ihnen vorher unbekanntes Theaterstück. Quelle: Tanja Tröger
Dresden

Diese Menschenansammlung sorgte für Verwunderung bei Passanten: Im strömenden Regen, mitten auf der Prager Straße stehen rund 40 überwiegend junge Leute beinander. Wie auf ein unsichtbares Kommando hin strecken alle die Hände nach oben, ballen sie zur Faust, gehen aufeinander zu oder wehren ihre Gegenüberstehenden ab. Dazwischen minutenlang keine Bewegung.

Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um eine Live-Performance. Vermutlich Deutschlands größte, um genau zu sein. Die hat das Kinderhilfswerk UNICEF am Sonnabend auf die Beine gestellt. In rund 100 Orten in ganz Deutschland sollten jeweils bis zu 100 Menschen zusammenkommen und um genau 12.19 Uhr gemeinsam ein ihnen vorher unbekanntes Theaterstück spielen – so die Idee. Die Regieanweisungen kamen über Smartphones mit Kopfhörern.

Die UNICEF-Aktion sollte auf Probleme wie Krieg, Flucht und Umweltkatastrophen hinweisen, unter denen vor allem Kinder leiden.

Zeitreisende aus der Zukunft zu Besuch auf der Erde

Die Teilnehmer der Performance stellten Zeitreisende aus der Zukunft dar. „Von Kriegen, Krisen und Umweltkatastrophen gebeutelt droht die endgültige Zerstörung unserer Welt, die Menschen leiden – weil wir es nicht verhindert haben“, so UNICEF. Doch heute, im Jahr 2019, sei es noch nicht zu spät, um zu handeln. „Unsere Erde soll ein bewohnbarer Ort bleiben, jedes Kind soll eine friedliche und lebenswerte Zukunft vor sich haben“, sagt Anne Bibas von der UNICEF-Arbeitsgruppe Dresden.

Allerdings vermittelte sich die „Handlung“ nur anhand der Bewegungen nicht richtig. Mit einem gut vernehmbaren „Geschichtenerzähler“ wäre die Performance wohl besser verständlich gewesen.

Von ttr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 28-jähriger Türke muss sich derzeit vor dem Landgericht Dresden verantworten. Er soll in sieben Fällen Senioren um fast eine Million Euro geprellt haben. Deren Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher, sie sollten es abheben und der Polizei übergeben – das erzählten die Betrüger den Rentnern.

11.05.2019

In der Ruine der Trinitatiskirche in Dresden-Johannstadt soll bis 2022 ein Ort für junge evangelische Christen entstehen. Als Jugendzentrum soll sie allen Menschen zwischen 13 und 23 Jahren offenstehen, ob Christen oder nicht. Jetzt werden dazu konkrete Ideen vorgestellt.

11.05.2019

Die Europawahl steht an, doch laut einer aktuellen Umfrage kennt nur jeder Zweite überhaupt einen der Spitzenkandidaten. Viele Protagonisten versuchen, ihren Bekanntheitsgrad durch Wahlkampfauftritte zu steigern – auch in Dresden.

11.05.2019