Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Radeln für ein besseres Klima
Dresden Lokales Radeln für ein besseres Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 25.06.2019
Joachim Breuninger übergibt seine Autoschlüssel an OB Dirk Hilbert. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Drei Wochen lang ohne Auto – diesen Selbstversuch startete am Montag der Direktor des Dresdner Verkehrsmuseums Joachim Breuninger im Rahmen der Aktion Stadtradeln. Zur moralischen Unterstützung nahm ihm Oberbürgermeister Dirk Hlbert persönlich den Autoschlüssel ab. Damit Breuninger auch wirklich wie versprochen bis 14.Juli alle Wege mit dem Fahrrad erledigt. Erst dann gibt es den Schlüssel vom OB zurück.

Der erste Weg führte beide dann auch per Muskelkraft zur Geburtstagsfeier von DVB-Vorstand Lars Seiffert. Aber nicht nur Breuninger sammelt die nächsten drei Wochen Rad-Kilometer für Dresden. Zahlreiche Teams haben sich in der Landeshauptstadt angemeldet zu dieser internationalen Kampagne, an der mittlerweile über 1 000 Kommunen in Deutschland teilnehmen. Dresden ist seit 2011 dabei. Im vergangenen Jahr traten insgesamt 3 823 Radler in 288 Teams in die Pedale und fuhren 897 245 Kilometer. Bestes Team in Dresden und zeitgleich Gewinner in der Kategorie Schulradeln war 2018 das MANOS (Martin-Nexö-Andersen-Gymnasium) mit 35 776 Rad-Kilometern. Als beste Verwaltungseinheit kam das Straßen- und Tiefbauamt mit 10 738 Rad-Kilometern ins Ziel. Trotzdem reichte es für Dresden nicht für einen Podestplatz. Elbflorenz belegte aber immerhin einen respektablen 11. Platz in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune“.

Anzeige

Wer möchte kann in diesem Jahr die STADTRADELN-App nutzen und so etwas für die Zukunft des Dresdner Radwegenetzes tun. Im Rahmen des Forschungsprojektes Movebis, gefördert durch den Nationalen Radverkehrsplan, möchte die Technische Universität (TU) Dresden eine Verkehrsmengenkarte für den Radverkehr im Raum Dresden erstellen. Mit der Zustimmung zur Datenweitergabe an die TU Dresden leistet jeder Radler einen wichtigen Beitrag für die zukünftige Berücksichtigung des Radverkehrs gegenüber dem Gesamtverkehr in Dresden. Alternativ können die Kilometer weiterhin über die Website und das eigene Profil eingetragen werden.

„Ich baue auf ein starkes Dresdner Team“, motiviert Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. „Über die Vielen, die ihre Lust am Radfahren mit dem Klimaschutz verbinden, freue ich mich sehr. Ich ermuntere jeden, auch in diesem Jahr wieder aktiv mit zu radeln und vielleicht den einen oder anderen zum Umsteigen auf das Rad zu motivieren. Mein Ziel ist es, dass deutlich mehr Menschen auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit mit dem Rad in Dresden unterwegs sind. Wir haben in der letzten Zeit einige Anstrengungen unternommen, um Radfahren attraktiver und sicherer zu machen. Aber das genügt noch nicht.

Von DNN