Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Prozess zu Angriffen auf Flüchtlinge beim Dresdner Stadtfest startet
Dresden Lokales Prozess zu Angriffen auf Flüchtlinge beim Dresdner Stadtfest startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 06.09.2019
Am Donnerstag ist Prozessauftakt für die zwei Angeklagten. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Dresden

Im Zusammenhang mit den Angriffen auf Flüchtlinge beim Dresdner Stadtfest 2016 beginnt am Donnerstag der Prozess gegen zwei Männer am Landgericht Dresden. Ein 30- und ein 33-Jähriger sind wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schweren Landfriedensbruchs angeklagt.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden beschuldigt die beiden Deutschen, in der Nacht zum 21. August 2016 eine als „Bürgerwehr“ bezeichnete Gruppe Rechtsextremer angeführt zu haben, die Afghanen und Iraker auf den Elbwiesen attackierten. Sie geht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus. Bei der Attacke waren mindestens neun Flüchtlinge teils erheblich verletzt worden.

Der Jüngere war ursprünglich auch wegen versuchten Mordes angeklagt, weil er einem Mann mit einem heftigen Fußtritt schwer am Kopf verletzt haben soll. Die Schwurgerichtskammer sah das bei Anklageprüfung nicht als erwiesen an, daher verhandelt nun eine andere Strafkammer. Die hat zunächst neun Termine bis Jahresende geplant.

Seit November 2018 müssen sich die beiden Männer wegen rechtsextremer Überfälle mit der Gruppe „Freie Kameradschaft Dresden“ (FKD) im Jahr 2015 bei der Staatsschutzkammer des Landgerichts verantworten. Im Zuge dieses Prozesses sind sie seit Januar in Untersuchungshaft.

Von dpa

Akiva Weingarten wuchs unter Ultraorthodoxen in New York auf, wurde zum liberalen Reform-Anhänger und ist jetzt Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Dresden.

06.09.2019

Die Menschenkette ist hochaktuell, die Arbeitsgruppe 13. Februar der Landeshauptstadt das geeignete Gremium für Gedenk- und Erinnerungskultur. Im DNN-Interview erklärt Moderator Joachim Klose, warum er nichts nichts von schnellen und radikalen Änderungen von Dingen hält, die mühsam errungen worden seien.

06.09.2019

Im Residenzschloss entsteht neben den Paraderäumen weiteres neu: Der Lange Gang rüstet sich für die Gewehrgalerie, im großen Schlosshof kann man bald probeflanieren.

06.09.2019