Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Polizeipräsident ruft vor Pegida-Aktionstag zu Gewaltlosigkeit auf
Dresden Lokales Polizeipräsident ruft vor Pegida-Aktionstag zu Gewaltlosigkeit auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 04.02.2016

Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll hat vor dem Pegida-Aktionstag am Samstag Anhänger und Gegner zu Gewaltlosigkeit aufgerufen. Angesichts Zehntausender erwarteter Demonstranten müssten sich die Menschen bewusst sein, wie fragil die Sicherheitslage sein werde, erklärte er am Donnerstag. Kroll appellierte an beide Seiten, das hohe Gut der Versammlungsfreiheit gegen diejenigen zu schützen, die mit Gewaltabsichten anreisten. „Ich meine Links- und Rechtsextremisten, die in ihren Gewaltfantasien die tausenden friedlichen Versammlungsteilnehmer "als Deckmasse" ins Kalkül ziehen.“

Im Rahmen eines europaweiten Aktionstages unter dem Motto „Festung Europa“ hat das des fremden- und islamfeindliche Pegida-Bündnis in Dresden zu einer Kundgebung aufgerufen. Zahlreiche Bündnisse, Kirchen, Parteien und Gewerkschaften haben Gegenkundgebungen angemeldet. Die Polizei rechnet bei Pegida mit etwa 15 000 Teilnehmern und insgesamt mit rund 10 000 Gegendemonstranten.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Großdemonstrationen und Polizeieinsätze - Pegida-Aktionstag am Sonnabend - Dresden im Ausnahmezustand

Der Sonnabend in Dresden wird ganz im Zeichen von Großdemonstrationen und Polizeieinsätzen stehen. Wie Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll mitteilt, sei insgesamt mit 25.000 Teilnehmern zu rechnen. Die Beamten sind mit elf Hundertschaften im Einsatz.

05.02.2016

„Sobald die Beamten weg sind, kommen die Dealer wieder aus ihren Verstecken.“ Marco Zeidler von der Fleischerei Korch findet klare Worte zum bisherigen Erfolg der Sicherheitsbehörden am Dresdner Hauptbahnhof: Gemischte Gefühle trotz neuer Citystreife und erhöhter Aufmerksamkeit.

04.02.2016
Lokales Pegida und Rot-Grün-Rot könnten das ändern - Dresdens Einzelhandel vor glänzender Zukunft

Der Immobiliendienstleister CBRE bescheinigt Dresden eine hohe Attraktivität für den Einzelhandel. Kunst- und Kulturstadt, viele Touristen, überdurchschnittliche Einkommen – das seien die interessanten Parameter. Nur Pegida könne die Bilanz verhageln. Worauf müssen sich die Dresdner einstellen?

04.02.2016