Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ohne Vertragsverlängerung: Neues Herbergsschiff ist der Dresdner Hafencity-Marina im Weg
Dresden Lokales Ohne Vertragsverlängerung: Neues Herbergsschiff ist der Dresdner Hafencity-Marina im Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 09.09.2015
Svetlana Sapsaj (l.) und ihre Geschäftsführerin Anzkelika Riedel eine schwimmende Unterkunft im Neustädter Hafen an. Ihr Vertrag läuft jedoch Ende 2014 aus. Quelle: Hauke Heuer

„USD hat die Erwerberin bereits vor dem Verkauf darüber informiert, dass der bestehende Mietervertrag in der Form nicht weitergeführt wird“, sagte Ulf Mehner, Sprecher der USD Immobilien GmbH gegenüber DNN-Online und bestätigte damit einen Bericht von Radio Dresden. Somit endet der laufende Vertrag im Dezember 2014.

[image:phpuno7WV20131015093941.jpg]„Die Kündigung richtet sich nicht gegen die Betreiberin oder das Projekt“, stellte Mehner fest, und verwies auf die benötigte Planungssicherheit für die Hafencity. Ob das schwimmende Hotel, das wieder in „Pöppelmann“ umbenannt wurde, ab 2015 in der neuen Marina ankern kann, sei unklar. „Da müssen erst noch ganz andere Dampfer bewegt werden und die Hafencity gebaut werden“, so Mehner über die ins Stocken geratende Planung, die nach dem Hochwasser im Juni Kritik einstecken musste.

Die Inhaberin Svetlana Sapsaj hingegen zeigte sich überrascht und ging laut anderer Medienberichte von einer längerfristigen Planungssicherheit aus. Sapsaj hatte das Schiff am Montag eröffnet und bietet Unterkünfte für preisbewusste Rucksacktouristen an. Eine Nacht in dem 90 Betten fassenden Schiff ist ab 20 Euro zu haben.

dbr

Dirk Hilbert: Die Stadträte wollen und sollen sich auf dieser Reise ein Bild machen, wie die Konkurrenz in Asien arbeitet und vor allem mit welchem Tempo dort Projekte umgesetzt werden.

09.09.2015

In Dresden sind in diesem Jahr bereits fünf Menschen an Masern erkrankt. Damit ist die Zahl der Krankheitsfälle gegenüber dem Vorjahr um 100 Prozent gestiegen.

09.09.2015

Das Weihnachtsprogramm des MDR werden viele Dresdner Fernsehzuschauer mit gestochen scharfem Bild und hervorragender Tonqualität empfangen können. Ab 5. Dezember sendet die Dreiländeranstalt endlich auch im Standard "HDTV" (Fernsehen mit hoher Bildauflösung).

09.09.2015