Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales OB Hilbert: „Auch unsere Stadt ist nicht frei von rassistischem Denken“
Dresden Lokales OB Hilbert: „Auch unsere Stadt ist nicht frei von rassistischem Denken“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 27.12.2019
Dirk Hilbert im Stadtrat. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat dazu aufgerufen, sich an den bevorstehenden Internationalen Wochen gegen Rassismus zu beteiligen. Noch bis zum 10. Januar 2020 können Angebote und Beiträge für das Veranstaltungsprogramm vorgeschlagen werden.

In seinem Aufruf wendet sich Hilbert an Dresdner Bürger, Vereine, Initiativen, Parteien und Organisationen. Willkommen seien demnach Formate wie Lesungen, Vorträge, Diskussionen sowie Begegnungsveranstaltungen.

Für ein friedliches Zusammenleben in einer weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft

In Reaktion auf die jüngsten rechtsextremistischen Vorfälle in Halle und Kassel sagt Hilbert: „Auch unsere Stadt ist nicht frei von rassistischem oder diskriminierendem Denken und Handeln. Das ist nicht hinzunehmen!“ Vielmehr müssten die Dresdner sich stark machen für ein friedliches Zusammenleben in einer weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft, fordert der Oberbürgermeister. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 finden vom 16. März bis 6. April statt.

Vorschläge für Beiträge können ab sofort im Bürgermeisteramt eingereicht werden. Informationen und ein Anmeldeformular stehen im Internet unter www.dresden.de/iwgr zur Verfügung. Fragen können telefonisch unter der Nummer 488 20 85 oder per E-Mail an iwgr@dresden.de gestellt werden.

Von DNN