Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Noch eine Stadträtin will ihr Mandat für den Stadtbezirksbeirat abgeben
Dresden Lokales Noch eine Stadträtin will ihr Mandat für den Stadtbezirksbeirat abgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 21.09.2019
Margot Gaitzsch Quelle: Foto: Frank Grätz
Dresden

Drei Stadträtinnen und ein Stadtrat haben beantragt, ihr Mandat als Stadtbezirksbeirätin bzw. Stadtbezirksbeirat niederlegen zu dürfen: Nachdem Kristin Sturm (SPD), Anne Holowenko (Die Linke) und Robert Schlick (Bündnis 90/Die Grünen) diesen Antrag bereits gestellt hatten, ist jetzt Margot Gaitzsch (Die Linke) dazugekommen. 1419 Stimmen hatte Gaitzsch am 26. Mai bei der Wahl für den Stadtbezirksbeirat Prohlis erhalten.

Jetzt erklärte die Stadträtin, dass sie sich aufgrund ihres Alters und der erneuten Übernahme des Stadtratsmandats nicht in der Lage sehe, ein weiteres Ehrenamt auszuüben. Als Ersatzperson soll Florian Berndt, der 896 Stimmen erhalten hatte, in den Stadtbezirksbeirat nachrücken. Der Stadtrat soll auf seiner Sitzung am Donnerstag der Nichtannahme des Mandats in allen vier Fällen zustimmen.

Interessant ist übrigens auch, wer sein Mandat für den Stadtbezirksbeirat nicht zurückgegeben hat: FDP-Fraktionsvorsitzender Holger Zastrow ist in den Stadtbezirksbeirat Neustadt eingezogen und hat die jahrelange liberale Vertreterin Benita Horst verdrängt. Einen Mandatsverzicht hat Zastrow bisher nicht erklärt. Auch der Grünen-Stadtrat Johannes Lichdi ist in den Stadtbezirksbeirat Neustadt eingezogen und hat keine Anstalten gemacht, das Mandat abzugeben.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Um eine Fraktion zu gründen, braucht es derzeit noch mindestens vier Stadträte. Da es momentan aber drei fraktionslose Stadträte gibt, wird nun über eine Absenkung der Grenze debattiert. Hierfür sprechen sich nun auch die zunächst noch skeptischen Grünen aus.

21.09.2019

Bei Demenzerkrankungen spielt das Gedächtnis verrückt. Anlässlich des Welt-Alzheimertages erklärt der Dresdner Arzt Markus Donix im Interview, was der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer ist und wie man Betroffenen am Besten helfen kann.

21.09.2019

Kuchen backen, stricken oder gärtnern ist für Demenzkranke oft kein Problem. Nur das Kurzzeitgedächtnis arbeitet nicht mit. Im Gorbitzer ASB-Pflegeheim wird alles dafür getan, den Betroffenen trotzdem einen abwechslungsreichen Alltag zu ermöglichen. Eine Geschichte zum Welt-Alzheimertag.

21.09.2019