Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neues Wandbild am S-Bahn-Halt Bischofsplatz widmet sich Migration
Dresden Lokales Neues Wandbild am S-Bahn-Halt Bischofsplatz widmet sich Migration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 01.05.2019
Das neue Graffiti am S-BahnhaltBischofsplatz. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Ein Brachpieper ist an der Hechtstraße gelandet. So heißt der Vogel, dessen überdimensionales Abbild seit neustem als Graffiti des Dresdner Künstlers Artourette am S-Bahn-Halt Bischofsplatz ziert. Der reisefreudige Vogel, der laut Künstler im Jahr mehrere Tausend Kilometer zurücklegt, zeichnet sich vor einer bedrohlich wirkenden Stadtsilhouette ab, daneben steht ein Zitat von Rosa Luxemburg. Er habe mit Wort und Bild Migration und die mit ihr verbundene Debatte thematisieren wollen, sagt Artourette.

Mit der frisch gestalteten Fläche ist wieder tristes Grau vom S-Bahn-Halt verschwunden. Nur am Torbogen ist es noch prominent zu sehen. Bezahlt hat die Gestaltung der Kriminalpräventive Rat, der gemeinsam mit einer Fachjury auch Artourettes Gestaltungsvorschlag unter drei Einsendungen auswählte.

Von uh

Entgegen dem stadtweiten Trend hat die Polizei 2018 im Szeneviertel mehr Menschen mit Drogen erwischt. Für Revierleiter Matthias Imhof ist das nicht der einzige Grund zur Sorge.

30.04.2019

Wer „Hey Joe“ von Jimi Hendrix halbwegs auf der Gitarre spielen kann und am Nachmittag des 1. Mai etwas Zeit hat, ist vor der Scheune genau richtig. Dort wollen Dresdner Gitarristen wieder gemeinsam mit den live zugeschalteten Kollegen aus Breslau einen Weltrekord im Gitarrespielen knacken.

30.04.2019

Wer vom Albertplatz Richtung Bischofsplatz unterwegs ist, fühlt sich an den Stadtrand versetzt. Das Gebiet rund um die Königsbrücker Straße hat – vorsichtig formuliert – Entwicklungspotenzial. Die Grünen wollen auf den Flächen Wohnungen bauen lassen. Aber das letzte Wort haben die Eigentümer.

02.05.2019