Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neues Abwasserpumpwerk im Airportpark Dresden
Dresden Lokales

Neues Abwasserpumpwerk im Airportpark Dresden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.01.2021
Die Abwässer fließen zur Reinigung in die zentrale Kläranlage Dresden-Kaditz.
Die Abwässer fließen zur Reinigung in die zentrale Kläranlage Dresden-Kaditz. Quelle: Marian Günther/Archiv
Anzeige
Dresden

Die Stadtentwässerung Dresden GmbH hat nach zweijähriger Bauzeit das neue Abwasserpumpwerk an der Radeburger Straße in Hellerau/Wilschdorf in Betrieb genommen. Der reguläre Betrieb begann nach einer zweiwöchigen Probe am 28. Dezember. Der Neubau war nötig geworden, da im Gewerbegebiet Airportpark an der Autobahn 4 deutlich mehr Abwasser anfällt als bisher – insbesondere seit die neue Bosch Manufaktur dort ihre Halbleiterproduktion startete.

Mehr Gewerbe – mehr Abwasser – stärkere Pumpen

Das alte Pumpwerk war den Wassermassen nicht mehr gewachsen. Es konnte 60 Liter Wasser je Sekunde in das Dresdner Kanalnetz überleiten, von wo es weiter zur Reinigung in die zentrale Kläranlage Dresden-Kaditz fließt. Die vier neuen Pumpen in dem acht Meter tiefen Keller des Neubaus können im Bedarfsfall mehr als das Doppelte fördern. Zusätzlich sei dem Abwasserunternehmen zufolge Platz für vier weitere Pumpen, sollten sich wie erhofft weitere Großbetriebe im Airportpark ansiedeln. Insgesamt wurden rund 6 Millionen Euro in die neue Anlage investiert.

Umbauten am Abwassersystem gehen weiter

Damit allein ist die Neuordnung der Entwässerung im Dresdner Norden jedoch noch nicht abgeschlossen. In den kommenden Monaten will das Unternehmen nach eigenen Angaben eine neue Druckleitung nach Wilschdorf und ein modernes Schieberbauwerk an der Kreuzung Radeburger Straße und Wilschdorfer Landstraße bauen. Im Gespräch sei zudem eine neue Abwassertrasse vom Dresdner Norden zum Klärwerk Kaditz entlang der Autobahn 4.

Von DNN