Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Intercity: In viereinhalb Stunden von Dresden an die Ostsee
Dresden Lokales Neuer Intercity: In viereinhalb Stunden von Dresden an die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 08.10.2019
So sehen die neuen Züge aus, die ab März auf Strecke zwischen Dresden und Rostock zum Einsatz kommen sollen. Die Doppeldecker des Herstellers Stadler bieten 300 Sitzplätze. Quelle: DB/Priegnitz, Bearbeitung: N+P Industrial Design
Dresden

Bahn frei in Richtung Ostsee: Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember geht zwischen Dresden und Rostock eine neue Fernzugverbindung in Betrieb. Die Bahn möchte künftig die beiden Städte in ei­nem Zweistundentakt miteinander verbinden. Mit dem neuen Angebot wird zugleich der Takt von Dresden nach Berlin quasi verdoppelt – wo­mit Sachsens Landeshauptstadt insgesamt besser ans deutsche Fernverkehrsnetz angeschlossen wird.

Die Idee: Das steckt hinter der neuen Verbindung

Allgemein gilt Deutschlands Os­ten und Dresden speziell als seit Jahren vom Fernverkehr abgekoppelt. Um das zu än­dern, aber auch um sich von Fernbusanbietern nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen, war die Bahn 2015 in die Offensive ge­gangen und hatte sich die Strategie „Starke Schiene“ auferlegt. Teil da­von ist auch das so genannte IC2-Netz, mit dem vor allem kleinere Städte und Regionen, die bislang nicht so recht zum Zug kamen, besser angebunden werden sollen. Mit der Direktverbindung über Leipzig und Hannover nach Köln ist Dresden bereits mit einer Strecke in das Netz eingebunden, nun kommt die Linie nach Rostock hinzu. Hinter der Strategie steckt übrigens ein ehrgeiziges Ziel: Die Bahn will in den nächsten Jahren die Anzahl der Fernreisenden von jetzt 130 Millionen auf 260 Millionen verdoppeln.

Der Fahrplan: Sieben Mal täglich in beide Richtungen

Mit dem Fahrplanwechsel am 15. De­­zember werden die Züge von Dresden nach Rostock und umgekehrt durchfahren. Zunächst sind al­lerdings nur drei Direktverbindungen eingeplant, weil die für die Strecke eigentlich vorgesehenen Fahrzeuge noch nicht einsatzbereit sind. Zusätzlich wird es am Morgen einen IC von Dresden nach Berlin und am Abend in um­gekehrter Richtung ge­ben. In einer zweiten Stufe ab 3. März werden täglich dann sieben Züge je Richtung rollen, womit ein Zweistundentakt entsteht. Und: Ab Mai werden die Züge sogar bis zur Mole in Warnemünde fahren. Das ist nicht früher möglich, weil dazu ge­genwärtig noch eine Baustelle abgearbeitet werden muss.

Die Zwischenhalte: Direkt zum neuen Berliner Flughafen

Nicht nur Dresden profitiert – auch eine ganze Reihe kleinerer Städte wie Elsterwerda, Neustrelitz, Oranienburg oder Waren werden durch die neue Linie mit ins Fernbahnnetz eingebunden. Aktuell wird den An­gaben der Bahn zufolge auch darüber nachgedacht, in Doberlug-Kirchhain zu halten. Zugleich sollen die Züge künftig am neuen Flughafen BER stoppen, der – Stand heute – im Oktober 2020 in Be­trieb gehen soll. Da dort noch Bauarbeiten laufen, ist zunächst noch ein Halt am alten Schönefelder Flughafen vorgesehen. Sind die Ar­beiten in einigen Monaten durch, so kündigt Bahn-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber an, halten die Züge am BER – ganz egal, ob der neue Airport dann schon in Betrieb ist oder noch nicht.

Nachts von Berlin nach Wien

Tatsächlich umfasst die neue Linie ab Mai nicht nur sieben Züge täglich je Richtung – sondern acht. Der frühe Zug am Morgen nach Rostock und der späte am Abend in die Gegenrichtung machen allerdings einen weiten Bogen um Dresden.

Die Bahn schickt den späten Zug ab Rostock über Berlin und dann weiter über Leipzig und Nürnberg als eine Art Nachtzug nach Wien. Zugleich erreicht kurz nach halb neun ein IC aus Österreichs Hauptstadt Rostock.

Das zusätzliche Angebot hat einen besonderen Hintergrund: Die Bahn schickt so die Züge der Linie quasi in die Werkstatt nach Österreich, wo die Mitarbeiter mit den Doppeldeckern von Stadler bestens vertraut sind.

Ein echter Nachtzug ist diese Verbindung aber nicht – es rollen die normalen Züge ohne Schlafabteile. Dennoch sei diese Form des Reisens durchaus beliebt, erklärt Personenverkehrsvorstand Berthold Huber.

Ab Mai 2020 geht es allerdings auch von Dresden aus wieder direkt nach Wien. Die Tschechischen Bahnen (CD) und die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) wollen ihren Railjet einmal täglich von Berlin über Dresden, Prag und Wien nach Graz (und umgekehrt) auf die Reise schicken.

Die Anschlüsse: Schneller nach Potsdam und öfter bis Hamburg

Laut Bahn ist die neue Linie eng mit dem Fahrplan des Nahverkehrs an den kleineren Haltepunkten verknüpft. Somit werden Dresden und der Brandenburger Sü­den besser verzahnt. Zu­gleich ergibt sich durch neue Um­stiegsmöglichkeiten etwa auch eine schnellere Verbindungen nach Potsdam, wie Berthold Huber be­tont. Vor allem aber entsteht im Zusammenspiel mit der bereits vorhandenen Eurocity-Verbindung von Prag über Dresden und Berlin nach Hamburg zwischen sächsischer Landeshauptstadt und Bundeshauptstadt quasi ein Ein-Stunden-Takt. Davon profitieren nicht nur Pendler auf der Strecke – sondern alle Reisende, die in Berlin das deutlich bessere Fernverkehrsangebot nutzen möchten. So fahren beispielsweise stündlich zwischen Berlin und Hamburg ICE-Züge. Damit können Dresdner – wenngleich mit Umstieg am Berliner Hauptbahnhof – öfter in die Hansestadt gelangen. Damit der Umstieg einfach fällt, strebt die Bahn an, dass die Züge aus Dresden und nach Hamburg in Berlin am gleichen Bahnsteig halten.

Die Fahrzeuge: Moderne, geräumige Züge – mit W-Lan

Für die neue Verbindung schafft die Bahn eigens neue Züge an – wobei „neu“ nicht ganz zutrifft. Bei den Zügen handelt es sich um vierteilige Doppeldeckergarnituren mit je insgesamt 300 Sitzplätzen, die derzeit noch für die Westbahn in Österreich auf der Strecke zwischen Wien und Salzburg im Einsatz sind. Und auch wenn die Züge ge­braucht sind, stammen sie keineswegs von Rudis Resterampe. Die Doppelstockzüge vom Hersteller Stadler sind erst zwei Jahre alt – und er­freuen sich bei den Kunden in Ös­terreich größter Be­liebtheit, wie Berthold Huber versichert. Sie sind demnach sehr geräumig, haben große Tische und an je­dem Platz ei­ne Steckdose. Die Züge verfügen über kostenloses W-Lan und zwei Bordbistros. Bedient werde künftig aber auch am Platz, heißt es.

Die neuen Züge werden allerdings erst im Dezember an die Bahn geliefert, in der Folge müssen sie noch fürs deutsche Netz fit gemacht und entsprechend den Farben der Bahn umlackiert werden. Ihr Einsatz ist deshalb erst ab März möglich. Bis dahin fahren auf der Strecke herkömmliche Intercity-Züge mit ei­nem ähnlichen Platzangebot.

Die Fahrzeiten: In viereinhalb Stunden an die Ostsee

Die Fahrt bis Rostock dauert etwas mehr als vier Stunden, bis Warnemünde reichlich viereinhalb Stunden. Der alte Flughafen Schönefeld und dann später der neue Flughafen sind mit dem IC in eineinhalb Stunden erreicht. Zwar sind die neuen Züge bis zu 200 Stundenkilometer schnell – brauchen für die Strecke von Dresden nach Berlin al­lerdings trotzdem etwas länger als die dort schon fahrenden Eurocity-Züge, die den Satz von Dresden zum Berliner Hauptbahnhof in knapp unter zwei Stunden schaffen. Grund für die etwas längeren Fahrzeiten der Intercity-Züge seien die zusätzlichen Zwischenhalte, so Berthold Huber.

Die Preise: Für weniger als 20 Euro quer durchs Land

Deutschlandweit können Kunden mit dem so genannten Sparpreis der Bahn für 19,90 Euro unterwegs sein – vorausgesetzt, die Fahrt wird früh ge­nug gebucht. Ansonsten gilt der Flexpreis der Bahn, der deutlich teurer ist. Zumindest mit dem Sparpreis liegt die Bahn fast gleichauf mit dem Fernbusriesen Flixbus (ab etwa 18 Eu­ro), der für die Strecke nach Warnemünde aber etwa zwei Stunden mehr be­nötigt. Macht die Bundesregierung mit ihren Plänen ernst und senkt die Mehrwertsteuer auf Bahnreisen, soll der Preis für den Zug definitiv noch fallen: „Wir haben versprochen, dass wir die Senkung an unsere Kunden weitergeben“, sagt Berthold Huber. Für diesen Fall wäre das Sparpreisticket ab 17,90 Eu­ro zu haben.

Fahrpläne DresdenRostock, Stufe 1

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 2472 / 1732

Dresden Hbf ab

07:31

Berlin Hbf an

09:32

Berlin Hbf ab

09:38

Rostock Hbf an

11:37

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 1278

Dresden Hbf ab

11:31

Berlin Hbf an

13:32

Berlin Hbf ab

13:38

Rostock Hbf an

15:37

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 1272

Dresden Hbf ab

17:31

Berlin Hbf an

19:32

Berlin Hbf ab

19:38

Rostock Hbf an

21:37

Fahrpläne RostockDresden, Stufe 1

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 1273

Rostock Hbf ab

06:21

Berlin Hbf an

08:23

Berlin Hbf ab

08:41

Dresden Hbf an

10:40

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 1279

Rostock Hbf ab

12:21

Berlin Hbf an

14:23

Berlin Hbf ab

14:41

Dresden Hbf an

16:40

Stufe 1 (15.12.2019 bis 07.03.2020)

IC 1973 Mo–Fr, So

Rostock Hbf ab

16:21

Berlin Hbf an

18:23

Berlin Hbf ab

18:41

Dresden Hbf an

20:40

Fahrpläne DresdenRostock, Stufe 2

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2274 Mo–Sa

IC 2274 So

Dresden Hbf ab

05:31

Berlin Hbf an

07:32

Berlin Hbf ab

07:38

07:38

Rostock Hbf an

09:37

09:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2272

Dresden Hbf ab

07:31

Berlin Hbf an

09:32

Berlin Hbf ab

09:38

Rostock Hbf an

11:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2270

Dresden Hbf ab

09:31

Berlin Hbf an

11:32

Berlin Hbf ab

11:38

Rostock Hbf an

13:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2178

Dresden Hbf ab

11:31

Berlin Hbf an

13:32

Berlin Hbf ab

13:38

Rostock Hbf an

15:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2176

Dresden Hbf ab

13:31

Berlin Hbf an

15:32

Berlin Hbf ab

15:38

Rostock Hbf an

17:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2174

Dresden Hbf ab

15:31

Berlin Hbf an

17:32

Berlin Hbf ab

17:38

Rostock Hbf an

19:37

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2172

Dresden Hbf ab

17:31

Berlin Hbf an

19:32

Berlin Hbf ab

19:38

Rostock Hbf an

21:37

Fahrpläne RostockDresden, Stufe 2

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2173

Rostock Hbf ab

06:21

Berlin Hbf an

08:23

Berlin Hbf ab

08:41

Dresden Hbf an

10:40

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2175

Rostock Hbf ab

08:21

Berlin Hbf an

10:23

Berlin Hbf ab

10:41

Dresden Hbf an

12:40

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2177

Rostock Hbf ab

10:21

Berlin Hbf an

12:23

Berlin Hbf ab

12:41

Dresden Hbf an

14:40

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2179

Rostock Hbf ab

12:21

Berlin Hbf an

14:23

Berlin Hbf ab

14:41

Dresden Hbf an

16:40

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2271

Rostock Hbf ab

14:21

Berlin Hbf an

16:23

Berlin Hbf ab

16:41

Dresden Hbf an

18:40

Stufe 2 ab 08.03.2020

IC 2271

Rostock Hbf ab

14:21

Berlin Hbf an

16:23

Berlin Hbf ab

16:41

Dresden Hbf an

18:40

Fahrpläne DresdenRostock, Stufe 3

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2274 Mo–Sa

IC 2274 So

Dresden Hbf ab

05:19

Berlin Hbf an

07:32

Berlin Hbf ab

07:38

07:38

Rostock Hbf an

09:37

09:37

Warnemünde an

10:01

10:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2272

Dresden Hbf ab

07:19

Berlin Hbf an

09:32

Berlin Hbf ab

09:38

Rostock Hbf an

11:37

Warnemünde an

12:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2270

Dresden Hbf ab

09:19

Berlin Hbf an

11:32

Berlin Hbf ab

11:38

Rostock Hbf an

13:37

Warnemünde an

14:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2178

Dresden Hbf ab

11:19

Berlin Hbf an

13:32

Berlin Hbf ab

13:38

Rostock Hbf an

15:37

Warnemünde an

16:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2176

Dresden Hbf ab

13:19

Berlin Hbf an

15:32

Berlin Hbf ab

15:38

Rostock Hbf an

17:37

Warnemünde an

18:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2174

Dresden Hbf ab

15:19

Berlin Hbf an

17:32

Berlin Hbf ab

17:38

Rostock Hbf an

19:37

Warnemünde an

20:01

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2172

Dresden Hbf ab

17:31

Berlin Hbf an

19:32

Berlin Hbf ab

19:38

Rostock Hbf an

21:37

Fahrpläne RostockDresden, Stufe 3

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2173

Rostock Hbf ab

06:21

Berlin Hbf an

08:23

Berlin Hbf ab

08:27

Dresden Hbf an

10:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2175

Warnemünde ab

07:56

Rostock Hbf ab

08:21

Berlin Hbf an

10:23

Berlin Hbf ab

10:27

Dresden Hbf an

12:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2177

Warnemünde ab

09:56

Rostock Hbf ab

10:21

Berlin Hbf an

12:23

Berlin Hbf ab

12:27

Dresden Hbf an

14:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2179

Warnemünde ab

11:56

Rostock Hbf ab

12:21

Berlin Hbf an

14:23

Berlin Hbf ab

14:27

Dresden Hbf an

16:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2271

Warnemünde ab

13:56

Rostock Hbf ab

14:21

Berlin Hbf an

16:23

Berlin Hbf ab

16:27

Dresden Hbf an

18:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2273 Mo–Fr, So

IC 2273 Sa

Warnemünde ab

15:56

15:56

Rostock Hbf ab

16:21

16:21

Berlin Hbf an

18:23

18:23

Berlin Hbf ab

18:27

Dresden Hbf an

20:33

Stufe 3 ab 04.05.2020

IC 2275

Warnemünde ab

17:56

Rostock Hbf ab

18:21

Berlin Hbf an

20:23

Berlin Hbf ab

20:27

Dresden Hbf an

22:33

Von Sebastian Kositz

Auf Initiative des Vereins „Dresdens Erben“ erinnert jetzt eine Plakette am Dresdner Kulturpalast an die Architekten des Gebäudes, das am Wochenende seinen 50. Geburtstag feierte.

08.10.2019

Seit etwas mehr als drei Monaten gibt es Elektro-Roller in Dresden. Vor allem von Fußgängern reißt seither die Kritik über im Weg stehende E-Scooter nicht ab. Jetzt fordert die AfD härtere Regeln für mehr Ordnung.

08.10.2019

Das Heinrich Schütz Musikfest 2019 wurde in Dresden mit Schütz’ „Schwanengesang“ eröffnet. Zahlreiche Musiker haben in Jahrzehnten stets eine Balance zwischen dem konzertanten Anspruch und dem bestimmenden geistlichen Gehalt dieser evangelischen Kirchenmusik gesucht. Davon blieb in dieser Aufführung nicht mehr übrig, als kalte Pracht.

08.10.2019