Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Sozialwohnungen in Dresden beantragen
Dresden Lokales Neue Sozialwohnungen in Dresden beantragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 20.12.2018
(Symbolfoto). Quelle: Archiv
Dresden

Im ersten Halbjahr 2019 werden in Dresden neue Sozialwohnungen in fertig gestellt. Die städtische Wohnungsbauförderstelle hat bislang insgesamt sechs Projekte mit 142 Wohnungen und einem Fördervolumen von rund sechs Millionen Euro bestätigt. Einwohner Dresdens mit geringem Einkommen können ab Donnerstag, 3. Januar, beim Sozialamt den neuen Wohnberechtigungsschein Typ „gMW“ für Sozialwohnungen beantragen. Der Antrag ist erforderlich, um eine Wohnung zu mieten, die auf der Grundlage der sogenannten „Richtlinie gebundener Mietwohnraum“ des Freistaats Sachsen neu gebaut oder modernisiert wurde.

Anspruch auf den neuen Wohnberechtigungsschein haben Wohnungssuchende, die ihren Wohnsitz dauerhaft in Dresden haben und dessen Haushaltseinkommen alleinstehend nicht über 13 800 Euro pro Jahr überschreitet. In einem Zwei-Personen-Haushalt darf das jährliche Einkommen nicht höher als 20 700 Euro sein, um Anspruch auf die Sozialwohnungen zu haben. Für jede weitere zum Haushalt gehörende Person wird die Einkommensgrenze um 4 715 Euro pro Jahr erhöht.

Gleichzeitig erteilt die Stadt auch weiterhin die bisherigen Wohnberechtigungsscheine für die rund 10 000 belegungsgebundenen Wohnungen. Auch für diese Wohnberechtigungsscheine gelten die oben genannten Einkommensgrenzen.

Der Wohnberechtigungsschein kostet 7,50 Euro. Wer einen Dresden-Pass besitzt, bekommt ihn kostenfrei. Das dazugehörige Antragsformular ist im Internet unter www.dresden.de/wohnberechtigungsschein, im Sozialamt an der Junghansstraße 2, sowie in den Dresdner Bürgerbüros erhältlich.

Von DNN

Das neue Dresdner Exzellenzzentrum „Centre for Tactile internet with Human-in-the-Loop“ (Ceti) will die Fähigkeiten der Wissenschaftler demokratisieren. Entstehen soll neben dem bereits existierenden Internet voll mit Wissen auch ein „Internet der Fertigkeiten“. So sollen vor allem händische Fertigkeiten bald schon viel intuitiver möglich sein.

20.12.2018

In der Weihnachtszeit sind Kliniken und Arztpraxen besonders auf Blutspenden angewiesen, da viele Spender verreist sind. Am 26. Dezember organisiert das Deutsche Rote Kreuz einen Sonderblutspendentermin im Krankenhaus Dresden-Neustadt.

20.12.2018

Sowohl der Dresdner Stadtverband der Linken, als auch der SPD-Ortsverein Pieschen sammeln am Freitag, 21. Dezember, in Dresden Unterschriften für die Einführung von Gemeinschaftsschulen in Sachsen.

20.12.2018