Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Förderung für Arbeitgeber von Langzeitarbeitslosen
Dresden Lokales Neue Förderung für Arbeitgeber von Langzeitarbeitslosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 08.02.2019
(Symbolbild).
(Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Mit dem Beginn des Jahres ist das neue Teilhabechancengesetz (THCG) in Kraft getreten. Dem Jobcenter Dresden stehen laut Sozialgesetzbuch nun neue Fördermöglichkeiten für die „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ zur Verfügung. Ab sofort kann das Jobcenter sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse für bis zu fünf Jahre mit Lohnkostenzuschüssen fördern. Infrage kommen dabei alle Arten von Arbeitgebern. Voraussetzung ist jedoch, dass bislang „arbeitsmarktferne Personen“, die bereits seit vielen Jahren Leistungen vom Jobcenter erhalten und über 25 Jahre alt sind, eingestellt werden. Die Lohnkostenzuschüsse für Arbeitgeber von Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigten betragen in den ersten fünf Jahren des Arbeitsverhältnisses bis zu 100 Prozent. Das Jobcenter übernimmt zudem bis zu 3.000 Euro Weiterbildungskosten während des Arbeitsverhältnisses. Außerdem werden die Kosten einer beschäftigungsbegleitenden Betreuung übernommen.

Erste Beschäftigung nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes

Der erste nach dem neuen Teilhabechancengesetz geförderte Beschäftigte ist bereits übernommen worden. Der sogenannte „Heimassistent“ ist seit Mittwoch, 16. Januar, im Übergangswohnheim für wohnungslose Menschen an der Hubertusstraße im Einsatz. Er packt im Wohnheimalltag mit an und entlastet damit die pädagogischen Fachkräfte. „Die SZL Suchtzentrum gGmbH und das Wohnheim Hubertusstraße sind die Ersten, die wir mit dem neuen Instrument fördern. Wir suchen weitere Arbeitgeber, die Langzeitarbeitslosen eine Chance geben“, sagt Jobcenter-Geschäftsführer Jan Pratzka. Er plant mindestens 200 Langzeitarbeitslose mithilfe der neuen Förderung wieder an den Arbeitsmarkt heranzuführen. Um den Anreiz für die Inanspruchnahme der Förderung bei Unternehmen und Organisationen zu erhöhen, die nicht gewinnorientiert arbeiten (insbesondere Vereine und gemeinnützige GmbHs), zahlt die Stadt zusätzlich einen kommunalen Zuschuss für die Sachkosten dieser Arbeitgeber.

Interessierte Arbeitgeber, die Teil des Programms werden wollen, können sich unter der Rufnummer 0800-4555500 oder mit einer E-Mail an jobcenter-dresden.teilhabe@jobcenter-ge.de an den Arbeitgeberservice des Jobcenters Dresden wenden.

Von Aaron Wörz