Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Messerstiche bei illegaler Techno-Party in Dresden – 16-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Dresden Lokales

Messerstiche bei illegaler Techno-Party in Dresden – 16-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 18.12.2020
Das Verfahren soll am Dresdner Landgericht stattfinden. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Es war ein brutaler Angriff, der sich in der Nacht zum 30. August in der Dresdner Heide ereignete. Bei einer illegalen Technoparty sticht ein junger Mann zwei Gäste nieder. Beide überleben, eine junge Frau nur knapp dank einer Notoperation.

Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen den mutmaßlichen Täter wegen versuchten Mordes. Verhandelt werden soll an der Jugendkammer des Landgerichts, denn der Verdächtige ist erst 16 Jahre alt.

Anzeige

Beide Opfer mit Spätfolgen

Er soll den Ermittlungen zufolge gegen 3 Uhr in der Nacht einem 21-Jährigen von links in den Rücken und der gleichaltrigen Frau direkt in die Körpermitte gestochen haben. Beide erlitten schwere innere Verletzungen im Bauchraum. Ohne intensivmedizinische Versorgung wären sie gestorben, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Besonders tragisch: Die jungen Leute werden voraussichtlich ihr Leben lang gesundheitlich beeinträchtigt sein.

Als Motiv vermuten die Ermittler bei dem 16-Jährigen Frust über seine eigene Lebenssituation. Denkbar wäre aber auch „Freude an der Vernichtung von Menschenleben“ oder eine völlig grundlose Tat. Im Oktober war auch eine mögliche rechtsextreme Gesinnung des jungen Deutschen öffentlich geworden.

Lesen Sie auch:

Die Motivlage zu ergründen wird Teil der Verhandlung sein. Über die Zulassung der Anklage muss aber zunächst das Landgericht entscheiden. Der 16-Jährige befindet sich seit der Tatnacht in Untersuchungshaft.

Von fkä