Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Messerstecherei vor der Scheune Dresden – Anklage wegen versuchtem Totschlag
Dresden Lokales Messerstecherei vor der Scheune Dresden – Anklage wegen versuchtem Totschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 19.12.2019
Ob die Anklage zugelassen und ein Hauptverfahren eröffnet wird, entscheidet nun das Landgericht Dresden. Quelle: dpa/Peter Steffen
Anzeige
Dresden

Die Staatsanwaltschaft Dresden erhebt kurz vor Weihnachten Anklage gegen einen 31-Jährigen wegen versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung. Der Tunesier soll einen 33-jährigen Landsmann am 8. August dieses Jahres mit einem Messer in die rechte Brust und den linken Bauchbereich gestochen haben.

Beide waren am Abend auf dem Scheunevorplatz in der Dresdner Neustadt aneinandergeraten. Zunächst schlugen sie sich mit Fäusten, dann soll der Beschuldigte das Messer mit einer Klingenlänge von mindestens vier Zentimetern gezogen haben.

Anzeige

Der Geschädigte erlitt schwere Verletzungen. So wurde die rechte innere Brustkorbschlagader durchtrennt und der Herzbeutel eröffnet. Sein Kreislauf brach zusammen, das Herz stand still. Mit Reanimation, künstlicher Beatmung und Betreuung auf der Intensivstation konnten Ärzte sein Leben retten.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 31-Jährige die Tötung seines Opfers zumindest billigend in Kauf nahm. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Ob die Anklage zugelassen und ein Hauptverfahren eröffnet wird, entscheidet nun das Landgericht Dresden.

Von fkä