Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Messer im Dresdner Rathaus: Warum es manchmal doch auf die Länge ankommt
Dresden Lokales Messer im Dresdner Rathaus: Warum es manchmal doch auf die Länge ankommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 11.09.2019
Maximilian Aschenbach bei seinem ersten Auftritt im Stadtrat Dresden. Nach eigenen Aussagen trägt er immer ein Messer am Gürtel. Hier hängt das Hemd darüber. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass im Fall von Stadtrat Maximilian Aschenbach (Die Partei), der ein Taschenmesser am Gürtel trägt, kein Handlungsbedarf besteht. Stadträte würden zwar keine Immunität besitzen, ein Einschreiten sei dennoch nicht geboten. Das teilte jetzt Stadtsprecher Kai Schulz mit und verwies auf die Hausordnung des Rathauses.

Waffen nur für befugte Personen

Dort heißt es unter Punkt 3.6: „Das Mitbringen und Mitführen von Waffen ist nur den Mitarbeitern/-innen der Polizeibehörden, den Vollzugsbeamten/-innen der Polizei sowie dem vertraglich gebundenen Personal des Sicherheitsdienstes gestattet.“

Wann ist ein Messer eine Waffe?

Seit 2008 gibt es im Waffenrecht ein Führungsverbot für bestimmte Messer. Das betrifft Einhandmesser, feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 Zentimeter sowie Dolche und Springmesser. Vom Trageverbot nicht betroffen sind Messer mit einer Klingenlänge unter 12 Zentimeter – und um ein solches handelt es sich bei dem Exemplar von Aschenbach, das eine Klingenlänge von 8,2 Zentimetern hat.

Die Partei reagiert auf ihre Weise

Die Partei reagiert auf die Berichterstattung über das Messer auf ihre Weise. „Angst und Schrecken im Dresdner Stadtrat! Schlitzt Spaßvogel Stadträte auf?“, heißt es auf dem Facebook-Account der Satirepartei.

"„Ich glaube nicht, dass sich jemand vor mir fürchten muss“, erklärte Aschenbach auf DNN-Nachfrage." Das wissen wir...

Gepostet von Die PARTEI Kreisverband Dresden am Dienstag, 10. September 2019

Unter das Aschenbach-Zitat: „Ich glaube nicht, dass sich jemand vor mir fürchten muss“, textet der Dresdner Kreisverband von Die Partei: „Das wissen wir besser.“

Von Thomas Baumann-Hartwig

Gute Aussichten für Fans von Feuerwerk und Pyrotechnik: Die Pyro Games gastieren in Dresden. Am kommenden Sonnabend wird das Ostragehege wieder zum Schauplatz von Feuerwerk, Licht- und Lasershow.

11.09.2019

Was zuhause lästig scheint, wird an den riesigen Glasfassen des Dresdner World Trade Centers zur Mammutaufgabe: Fenster putzen. Am Dienstag war es wieder soweit. Trotz der enormen Ausmaße geht das Ganze konventionell vonstatten: Mit Fensterleder, Gummiabzieher, Wasser und Spülmittel.

11.09.2019

Die CDU fordert, dass illegale Graffiti binnen 24 Stunden von besprühten Wänden entfernt werden. Im Stadtbezirksbeirat Neustadt ist die Partei mit diesem Ansinnen jedoch baden gegangen. Das Gremium fordert, mehr Flächen für legales Sprühen freizugeben – und schlägt dafür die Waldschlößchenbrücke vor.

11.09.2019