Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Meisterfloristen stellen in Pillnitz aus
Dresden Lokales Meisterfloristen stellen in Pillnitz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 19.09.2018
Mandy Lick (38 Jahre alt), arbeitet beim Blumenhaus und Gärtnerei Staudt in Beucha und macht derzeit am Dresdner Institut für Floristik ihren Meister. Hier arbeitet sie an einem ihrer Prüfungswerkstücke. Quelle: SBG Dresden mbH
Anzeige
Dresden

Gegenwärtig legen die angehenden Floristmeister und Floristmeisterinnen des Dresdner Instituts für Floristik (DIF) wieder ihre Prüfung ab. Weil es schade wäre, wenn die aufwändig gestalteten Meisterstücke niemand zu Gesicht bekommt, gibt es eine kleine öffentliche Ausstellung der floristischen Arbeiten. Zu sehen sind diese am kommenden Wochenende in der Orangerie von Schloss und Park Pillnitz. Die Ausstellung ist an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Vier Frauen, ein Mann

Fünf Floristen im Alter zwischen 32 und 41 Jahren nehmen an der Meisterprüfung teil. Sascha Fiedler von Blumen Fiedler in Zwickau ist der einzige Mann. Er und drei weitere Teilnehmerinnen kommen aus Sachsen, die 39-jährige Katja Michels aus Bremen (Niedersachsen).

Anzeige
Vier Frauen und ein Mann absolvieren gegenwärtig ihre Prüfung zum Floristmeister. Wir haben Ihnen schon mal über die Schultern geschaut.

Das Thema für die Prüfungsarbeiten ist in diesem Jahr „Die Bewerbung Dresdens als Kulturhauptstadt Europas 2025“. „Kultur in Form von Musik, Bildender Kunst und Tanz, auch im Sinne eines offenen Umgangs mit Menschen anderer Herkunft und in der Gestaltung eines harmonischen Miteinanders – all dies soll in diesem Rahmen beleuchtet und durch Floristik facettenreich zum Ausdruck gebracht werden“, erläutert das Dresdner Institut für Floristik.

Festspielhaus Hellerau steht im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt steht das Festspielhaus Hellerau. Jeder Prüfungsteilnehmer hat die Aufgabe, eine ausdrucksvolle Schaufenstergestaltung zu entwerfen. Diese soll eine konkrete Veranstaltung am Festspielhaus – wahlweise zum Thema Tanz, Musik, Theater oder Bildende Kunst – bewerben.

„Die Gestaltung sollte dabei für eine Dimension von 3 x 4 x 2,5 Metern ausgelegt sein und einen Monat lang ein Schaufenster schmücken können“, so das DIF weiter. „Das Prüfungswerkstück haben die Teilnehmer in einer 14-tägigen Hausarbeit selbstständig konzipiert und stellen es nun in Pillnitz vor.“

Zudem müssen die Meisteranwärter im Rahmen ihrer praktischen Prüfung zum genannten Thema einen floralen Schmuck für einen Konferenztisch sowie einen Blumenstrauß anfertigen.

Schloss Pillnitz am Wochenende

Ausstellung „Floristische Meisterwerke“ in der Orangerie; 22./23. September jeweils 9-18 Uhr, im Parkeintritt enthalten

Ausstellung „Macht euern Dreck alleene!“ - Der letzte sächsische König, seine Schlösser und die Revolution 1918 im Neuen Palais; noch bis 4. November; Di.-So. 10-18 Uhr

Ausstellung „SIBYLLE 1956-1995 - Zeitschrift für Mode und Kultur“ im Wasserpalais; noch bis 4. November; Di.-So. 10-18 Uhr

Ausstellung „Von Staub zu Glitzer - oder wie ein Kristall-Lüster wächst“ im Bergpalais (Kunstgewerbemuseum); noch bis 4. November; Di.-So. 10-18 Uhr

Verkaufsausstellung mit Aquarellen von Helga Pilz im Obergeschoss des Besucherzentrums „Alte Wache“; noch bis 31. Oktober; tägl. 9-18 Uhr; Eintritt frei

Chorkonzert des Ostsächsischen Chorverbandes im Pillnitzer Lustgarten vor dem Wasserpalais; 23. September, 15 Uhr; diesmal: Friedrich Silcher Chor Dippoldiswalde e. V.; im Parkeintritt enthalten

Tagesticket Schloss & Park Pillnitz (Museen, Park und Palmenhaus): 8 Euro, erm. 6 Euro; Kinder bis 16 J. frei; nur Eintritt in den Park (und Palmenhaus) 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Von Catrin Steinbach