Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Mein Lokal, Dein Lokal“ dreht in Dresden
Dresden Lokales „Mein Lokal, Dein Lokal“ dreht in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 31.05.2017
Kameramann Matze Bähr schaut Hurvinek-Koch Ctibor Pavla genauso über die Schulter wie die anderen Dresdner Gastgeber Lars Petschke von der Zschonermühle und Marcus Bionkowski vom Genussatelier (v.l.).  Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

 Normalerweise ist es Ctibor Pavla nicht gewohnt, dass ihm andere Köche bei der Arbeit über die Schulter schauen – und schon gar keine Kamera. Doch am Dienstag war für den Koch im böhmischen Restaurant Hurvinek alles etwas anders. Denn der Fernsehsender Kabel Eins dreht derzeit für eine neue Episode von „Mein Lokal, Dein Lokal“ in Dresden. Unter anderen nehmen auch das Genuss-Atelier und die Zschonermühle teil.

Bei dem beliebten Nachmittagsformat nehmen sich fünf Gastronomen aus einer Stadt gegenseitig unter die Lupe und schauen der Konkurrenz bei der Arbeit über die Schulter. An fünf Abenden lädt jeweils ein Gastgeber seine vier Mitstreiter zu einem Dinner inklusive Vorbereitung und Hausbesichtigung ein. Am Ende gibt es dann eine Bewertung durch die Gäste. Ein Drehbuch gibt es dabei nicht, wie Aufnahmeleiterin Samy Giray verrät: „Wir versuchen, ganz reale Eindrücke aufzunehmen und den normalen Tagesablauf nicht zu stören.“

Erfahrungsgemäß sind die Gastronomen am ersten Drehtag noch etwas schüchtern, doch gestern bei Gastgeber Josef Mícek im Restaurant Hurvinek auf der Winterbergstraße war das Eis schon gebrochen und die Lokalbesitzer amüsierten sich gemeinsam. Ausgestrahlt wird die Dresdner Episode voraussichtlich in der Woche vom 25. bis zum 29. September.

Von DNN

330 junge Dresdner nehmen aktuell an einer Langzeitstudie der TU Dresden teil, die willentliche Selbstkontrolle und süchtiges Verhalten untersucht. Dabei stellt sicht die Frage: Warum entwickeln manche Personen eine Sucht während ein großer Anteil an Personen keine Probleme zeigt?

31.05.2017
Lokales Vertrocknete Zweigspitzen an Obstgehölzen - Bei Monilia hilft jetzt nur noch die Schere

Wenn jetzt im Garten Triebspitzen vor allem von Obstgehölzen vertrocknen, obwohl ausreichend gegossen wurde, dann ist wahrscheinlich ein Pilz der Verursacher. Momentan haben wir es in den Gärten mit der Monilia-Spitzendürre zu tun“, erklärt Alfred Trapp, Referent im Referat Pflanzenschutz des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, in Pillnitz.

30.05.2017

Die TU Dresden bekommt mit Michael Sieweke einen internationalen renommierten Spitzenforscher und Zellbiologen als zweiten Humboldt-Professor. Der Forschungspreis ist mit bis zu fünf Millionen Euro über fünf Jahre verbunden, wie die Universität am Dienstag mitteilte.

31.05.2017