Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mehr als 3000 angehende Erstklässler feiern in der Jungen Garde
Dresden Lokales Mehr als 3000 angehende Erstklässler feiern in der Jungen Garde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 12.06.2019
Die Aktion „Sicherer Schulweg“ feierte am Mittwoch Jubiläum. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Große Kinderaugen, gleißender Sonnenschein und ein grüner Dinosaurier: Mehr als 3000 angehende Erstklässler haben sich am Mittwoch in der Jungen Garde auf ihren künftigen Alltag vorbereitet. Dafür sorgt gemeinsam mit der Dresdner Polizei und weiteren Partnern seit 25 Jahren die DNN-Aktion „Sicherer Schulweg“.

Was gibt es auf dem Weg ins Klassenzimmer zu beachten? Welche Gefahren lauern im Straßenverkehr? Und wie kann man helfen, wenn jemand zu Schaden gekommen ist? Diese Fragen beantworten stellvertretend Lotta und Flo – in Szene gesetzt von den Puppenspielern der Polizei unter der Leitung von Oberkommissar Detlef Kaminski – ebenfalls seit einem Vierteljahrhundert.

Und so spielte die 25 eine ganz besondere Rolle, zog sich wie ein roter Faden durch das Programm und löste bei den kleinen Zuschauern Begeisterungsstürme aus. Die trieb – erfahrungsgemäß – auch in diesem Jahr nur einer auf die Spitze: Poldi, der Polizeidinosaurier, der von den baldigen Schulkindern lautstark und frenetisch empfangen wurde.

Einen kleinen Wermutstropfen hatte das Jubiläum dann aber doch: Die Puppenspieler hatten immer mal wieder Probleme mit der Technik. Ob es sich versehentlich jemand auf dem Kabel gemütlich gemacht hatte oder ob die Mikrofone aufgrund der großen Hitze ihren Dienst versagten, muss offen bleiben. Die gute Laune von Detlef Kaminski und seinen Mitstreitern konnte das ohnehin nicht trüben. Erst recht nicht, als es zum Geburtstag ein Ständchen aus tausend Kinderkehlen, dazu einen Kuchen und Blumen gab – persönlich überreicht von Dresdens Polizeipräsident Jörg Kubiessa.

Von Christin Grödel

Große alte Bäume sind in der Dresdner Neustadt abseits des Alaunparks eine Seltenheit geworden. Schon bald könnte ein weiteres Exemplar der Bebauung zum Opfer fallen. Doch noch stellen sich Grüne-Stadtrat Torsten Schulze und das Umweltamt schützend vor die alte Eiche. Die offenbart das eigentliche Problem des Stadtteils.

12.06.2019

Leipziger Bahnhof, Neustädter Markt, Robotron-Kantine und das Plattenwerks-Areal stehen im Mittelpunkt der Konferenz „Brücken bauen zwischen informeller Stadtproduktion und hoheitlicher Stadtplanung“ des Dresdner Konglomerat e.V. Los gehts am kommenden Montag.

12.06.2019

Das DKMS-Lab in Dresden zählt zu den größten und führenden Typisierungslabors der Welt. Wir haben uns gemeinsam mit den Stäbchen auf die Reise von der Spucke bis zum lebensretten Code begeben.

12.06.2019