Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Landtagswahl: Ab sofort können Dresdner online Briefwahlunterlagen beantragen
Dresden Lokales Landtagswahl: Ab sofort können Dresdner online Briefwahlunterlagen beantragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 24.07.2019
Eine Frau wirft im Briefwahllokal in Dresden am 20. Mai 2019 einen Briefumschlag mit dem Stimmzettel für die Kommunalwahlen in eine Wahlurne. Foto: dpa
Dresden

Urlaub, Semesterferien, Krankheit oder ein runder Familiengeburtstag: Wer am 1. September keine Zeit findet, seine Stimme bei der sächsischen Landtagswahl im Wahllokal abzugeben, kann ab sofort kostenlos Briefwahlunterlagen beantragen. Seit Montag, 22. Juli, können wahlberechtigte Bürger auf der Webseite der Landeshauptstadt Dresden schnell und unkompliziert ihre Briefwahlunterlagen anfordern. Wahlberechtigt ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, mindestens 18 Jahre alt und seit drei Monaten in Sachsen gemeldet ist.

Briefwahlunterlagen bequem nach Hause bestellen

Nach einer kurzen Google-Suche unter dem Stichwort „Online Wahlscheinantrag Dresden kann mit Hilfe der Online-Anwendung „OLIWA“ der Wahlschein beantragt werden. Nach erfolgreichem Antrag unter Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum werden die Briefwahlunterlagen vor dem Wahltermin postalisch zugestellt. Die Beantragung eines Wahlscheins mit Briefzustellung ist bis zum 30. August, 16 Uhr, möglich.

Darüber hinaus kann bereits seit geraumer Zeit per E-Mail ein formloser Antrag auf Briefwahl an wahlamt@dresden.de gesendet werden. In der E-Mail müssen Name, Adresse und Geburtsdatum des Antragstellers stehen.

Rathauswahl bis Ende August möglich

Eine direkte und vorgezogene Möglichkeit zur Stimmabgabe bietet die Rathauswahl. Bereits vom 5. bis 30. August können Wahlberechtigte im Briefwahlbüro an der Theaterstraße 11 von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr wählen gehen. Benötigt wird dafür nur Reisepass oder Personalausweis.

Von awo

Investitionen in Mensen und Wohnheime: Das Dresdner Studentenwerk darf sich über einen Förderbescheid im Millionenbereich freuen. Das Geld vom Freistaat soll in die Sanierung von Wohnheimen, Mensen und Cafeterien fließen.

24.07.2019

Normale Unis haben zehn außeruniversitäre Institute im Umkreis, in Dresden sind es 27. Das hat eine Untersuchung des Bundesamts für Statistik ergeben. Der hohe Wert dürfte bei der Exzellenzbewerbung der Technischen Universität Dresden seine Rolle gespielt haben.

25.07.2019

Schichtarbeiter halten ihren Biorhythmus ganz schön auf Trab. Während die Einen lieber die Nacht durcharbeiten, sind die Anderen eher Typ Frühaufsteher und gehen schon 15 Uhr in den wohlverdienten Feierabend. Zum Tag der Schichtarbeit am 24. Juli berichten drei Dresdner, wie sie mit nächtlicher Arbeit zurechtkommen.

24.07.2019