Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Lokales Kostenlose Bücherbörsen in Dresden- ab 27. Oktober auch an der TU Dresden
Dresden Lokales Kostenlose Bücherbörsen in Dresden- ab 27. Oktober auch an der TU Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 20.10.2016
Eine Bücher-Telefonzelle im Hechtviertel.
Eine Bücher-Telefonzelle im Hechtviertel. Quelle: Hechtviertel e.V.
Anzeige
Dresden

„Bücher für alle“ heißt es ab dem 27. Oktober auf dem Campus der TU Dresden, direkt vor dem Hörsaalzentrum. Genau dort soll nämlich eine Bücherzelle eingeweiht werden. Eine alte Telefonzelle, in der Universitätszugehörige und Interessierte Bücher jeglicher Art, wissenschaftliche Arbeiten, oder Poster reinstellen und mitnehmen können.

Die studentische TU Umweltinitiative hat das öffentliche Bücherregal ins Leben gerufen. Damit möchte sie ein Zeichen setzen und die Möglichkeit bieten, Ressourcen nachhaltig zu nutzen und Wissen frei zugänglich zu machen.

Unterstützt wurde das Projekt von der Verwaltung der TU Dresden. Die Idee, einen öffentlichen Raum zum Austausch von Büchern zu schaffen, ist nicht neu. Deutschlandweit entstehen immer mehr solcher Telefonzellen, auch in Dresden steigt die Anzahl. Mal sind sie eine Art Tauschbörse, mal kann gegen eine freiwillige Geldspende ein Buch mitgenommen werden. Seit dem Sommer 2014 steht zum Beispiel im Hechtviertel eine bunt bemalte Telefonzelle. Betreut wird sie vom Hechtviertel e.V. „Inzwischen ist es ein Geben und Nehmen, das bedeutet, dass immer genügend Bücher da sind“, sagt Maik Schellbach, Vorstandsvorsitzender des Vereins.

Regelmäßige Kontrollen des Vereins sorgen dafür, dass unangebrachte Bücher und andere  unpassende Gegenständen keinen Platz in der Bücherzelle finden können. Die Dresdner scheinen diese Form des Teilens anzunehmen. Nennenswerten Vandalismus gab es bis dato nicht, auch Schmierereien oder Werbung ungewünschter Organisationen sind mittlerweile keine Thema mehr, so der Verein. „In Dresden sollte es durchaus mehrere davon geben, denn diese Art der Ausleihe unterbindet das, auf der Straße liegende, Buch“, findet Schellbach.

Auch die Dresdner TU möchte jetzt einen Versuch starten und für Studierende und alle Interessierten  ein solches Angebot anbieten. Die öffentliche, feierliche Eröffnung findet am 27. Oktober vor dem Hörsaalzentrum statt.

 czr

19.10.2016
19.10.2016
Lokales Filigrane romantische Muster statt Halloween-Gespenster - Kürbisse – mal nicht als Fratzengesicht
19.10.2016