Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Konsum Dresden macht aus Bahnhof Strehlen einen Genusstempel
Dresden Lokales Konsum Dresden macht aus Bahnhof Strehlen einen Genusstempel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 07.07.2019
Martin Behrendt probiert im Bahnhofsgebäude Strehlen ein ganz neues Konzept aus. Konsum wird hier frisch gekochte Mahlzeiten anbieten. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Von der Ruine zum Genusstempel – so lässt sich der Werdegang des Bahnhofsgebäudes Strehlen zusammenfassen. Das 1903 erbaute Gebäude diente zu DDR-Zeiten lange Jahre als Ärztehaus, ehe es aufgegeben wurde und zunehmend verfiel. Leben war immer in dem Haus, das zuletzt noch Probenräume für Bands bot. Hinter Bretterverschlägen, Wildwuchs und Graffitis bot es jedoch einen jämmerlichen Anblick.

Das fand auch Friedrich Geise, Gründer des Beraterverbundes ABG-Partner. Die Dresdner Niederlassung des Unternehmens mit 40 Mitarbeitern sitzt in einem Neubau, der in der Nachbarschaft zum Bahnhof entstanden ist. 2017 kaufte sie das Gebäude – mit dem Plan es zu sanieren und wieder zu eröffnen, sobald Straßenbahnen vor dem Haltepunkt Strehlen halten.

Baustopp verzögert Eröffnung

Daraus wurde dann ja erstmal wegen eines 14-monatigen Baustopps nichts. „Das hat uns schon getroffen und auch Geld gekostet“, sagt Geise. Einen hohen einstelligen Millionenbetrag habe das Unternehmen in das Gebäude gesteckt. Allerdings habe sich die Sanierung ohnehin schwieriger gestaltet, als anfangs gedacht, weil im Gebäude einige vorher unbekannte Probleme aufgetaucht waren.

Bauarbeiten an der Oskarstraße

Jetzt rollt der Verkehr über die Oskarstraße

Die Umbaupläne an der Oskarstraße auf einen Blick

Oskarstraße wird wegen Baustopp ein Fünftel teurer

Nun fahren die Straßenbahnen am Haltepunkt Strehlen vorbei und im Bahnhofsgebäude wird noch bis Ende Juli geklotzt. Im Erdgeschoss entsteht eine große offene Küche, mit der der Konsum Dresden Anwohner, Umsteiger und Gewerbetreibende mit Frühstück, Mittag und Abendrot versorgen will. „Wir werden hier täglich 25 Gerichte anbieten – alle frisch zubereitet“, kündigt Martin Behrendt an, Geschäftsführer der „Konsum Dresden Gastro GmbH“.

Der neue Haltepunkt Strehlen

Die Gäste können vor dem sanierten Bahnhofsgebäude sitzen oder drinnen an Stehtischen um die Küche Platz nehmen. „Wir haben ausgebildete Köche angestellt und backen auch unsere Brötchen täglich frisch“, sagt Behrendt. Hinzu kommt ein kleines Angebot mit Waren des täglichen Bedarfs. Geöffnet ist täglich von 7 bis 22 Uhr. „Das ist ein ganz neues Konzept, das es in Dresden noch nicht gibt und das Konsum jetzt das erste Mal ausprobiert“, sagt Behrendt.

Die ausgebauten Kellerräume lassen sich für Veranstaltungen anmieten. Quelle: Dietrich Flechtner

Über den Konsumräumen im Erdgeschoss hat ABG sich Räume für IT-Fachleute eingerichtet, darüber befinden sich Ruheräume für Mitarbeiter der Dresdner Verkehrsbetriebe. Geise lobt die „sehr gute Zusammenarbeit“ mit den Mietern Verkehrsbetriebe und Konsum.

Interessant ist auch, was in den Kellerräumen geschehen ist. Dort sind Veranstaltungsräume für etwa 60 Personen entstanden, die unter der Telefonnummer 0351/ 43 75 50 angemietet werden können. Zum Teil werden sie auch von der Gastro-GmbH bespielt, die dort eigene Formate anbieten will. Angedacht sind etwa Kurse, bei denen junge Eltern das Kochen von gesundem Babybrei lernen.

Von Uwe Hofmann

Simone Dutschmann ist Dresdens erste „Quartiersassistentin“: Mit dem Projekt möchte die Stadt Langzeitarbeitlose einstellen und das Miteinander in Wohnquartieren verbessern.

07.07.2019

Weil Erzieher auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt kaum zu bekommen sind, geht Dresden neue Wege. Mit einem extra aufgelegten Programm sollen 140 Quereinsteiger als Kita-Betreuer gefunden werden.

07.07.2019

Wahlergebnisse, Spielplatzkoordinaten, öffentliche WLAN-Hotspots oder auch Haushaltsgrößen: Die Stadt Dresden hat 800 Datensätze zur Nutzung für die Öffentlichkeit freigegeben.

07.07.2019