Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Keine neuen Flüchtlinge für Dresden
Dresden Lokales Keine neuen Flüchtlinge für Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 28.06.2016
Noch im vergangenen Jahr platzten die Erstaufnahmeeinrichtungen (hier Dresden, Bremer Straße) aus allen Nähten. In den vergangenen Monaten hat sich die Situation entspannt. Quelle: Archiv/Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

Der Stadt Dresden wurden in dieser und in der vergangenen Woche keine Flüchtlinge mehr vom Freistaat zugewiesen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, stagniert die Zahl der in Dresden untergebrachten Flüchtlinge seit Mitte Juni bei insgesamt 1293 Menschen. Die stammen nach wie vor allem aus Syrien (476 Personen), Afghanistan (302 Personen) und dem Irak (117 Personen).

Der Grund für den plötzlichen Rückgang liegt auf der Hand: Immer weniger Menschen flüchteten in den vergangenen Monaten nach Deutschland. Wurden im Januar noch 3041 Neuzugänge in den sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen gezählt, sank diese Zahl bis zum Mai auf 780, so die Landesdirektion. Aktuelle Zahlen für den laufenden Monat stehen noch nicht zur Verfügung.

Anzeige

Ob mittelfristig Erstaufnahmeeinrichtungen und später auch Asylbewerberunterkünfte geschlossen oder die Kapazitäten gehalten werden, weil seit einigen Wochen wieder tausende Flüchtlinge das Mittelmeer überqueren, wollte die Staatskanzlei am Dienstag nicht mitteilen.

Sicher ist, dass in Dresden die derzeit leeren Erstaufnahmeeinrichtungen Bremer Straße, Flughafen und Staffenbergallee in Bereitschaft bleiben. Die Erstaufnahmeeinrichtung an der Gutzkowstraße wurde leer gezogen und offiziell außer Betrieb genommen.

Von Hauke Heuer

28.06.2016
Lokales Sachsens Balkonblumentesterin in Dresden-Pillnitz in die Karten geschaut - Begonien, die wie Rosen duften
28.06.2016