Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Junge Mama aus Dresden sucht dringend einen Stammzellspender – Typisierung am Sonntag
Dresden Lokales Junge Mama aus Dresden sucht dringend einen Stammzellspender – Typisierung am Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 13.04.2019
Vicky sucht einen Stammzellspender, um weiterhin für ihren Sohn Niko sorgen zu können. Quelle: privat
Dresden

Glück und Unglück liegen im Leben häufig nah beieinander. Das musste auch eine kleine Dresdner Familie feststellen. Vicky und ihr Partner freuten auf das erste gemeinsame Kind. Der Schock war groß, als bei Vicky zwei Wochen vor der Entbindung akute Leukämie diagnostiziert wurde.

Sohn der krebskranken Mama kam gesund zur Welt

Sohn Niko kam gesund auf die Welt. Nun wünschen sich die jungen Eltern nur eines: Dass Vicky Mama sein kann. Nur ein geeigneter Stammzellspender kann helfen, den Blutkrebs zu besiegen. Bislang verlief die weltweite Suche nach einem genetischen Zwilling erfolglos.

Freunde und Angehörige rufen deshalb alle gesunden Menschen zwischen 17 und 55 Jahren dazu auf, sich bei der DKMS registrieren zu lassen, um einen Spender zu finden.

Typisierung am Sonntag

Gemeinsam mit der Initiativgruppe „Niko braucht seine Mama!“ organisiert die DKMS am Sonntag, 14. April, zwischen 11 und 16 Uhr im Marta-Fraenkel-Saal des Deutschen Hygiene-Museums eine Registrierungsaktion, um der Familie zu helfen.

Die Suche läuft auf Hochtouren. Seit zwei Wochen koordiniert die Gruppe ehrenamtliche Helfer, verteilt Flugblätter und sammelt Spendengelder. Für die DKMS fallen pro Registrierung eines Spenders etwa 35 Euro Kosten an, weswegen auch um Geldspenden gebeten wird.

Schnelle Registrierung

Die Registrierung geht schnell und unkompliziert. Mit einem Wattestäbchen wird Schleimhaut von der Wangeninnenseite abgenommen. Im Labor wird untersucht, ob Spender und Patient zusammenpassen. Vielleicht ist es eine Dresdnerin oder Dresdner, der helfen kann, für die junge Familie das Glück überwiegen zu lassen.

Von PS

Wenn ein Schwergewicht wie Telekom-Vorstandschef Timotheus Hoettges nach Dresden kommt, hat die Stadt vieles richtig gemacht. In diesem Fall will sie Modellregion für den 5G-Standard werden. Hoettges setzte seine Unterschrift unter einen wichtigen Vertrag.

06.04.2019

Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend in Dresden an einer Demonstration unter dem Motto „Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietwahnsinn“ teilgenommen. Wir haben Bilder der Veranstaltung.

06.04.2019

Im Juli 2017 wollte Xavier Naidoo von seinem Konzert in der Jungen Garde offenbar zu schnell heim. Der Sänger wurde in Dresden geblitzt. Die zügige Fahrt des „Sohn Mannheims“ ist nun ein Fall fürs Amtsgericht – und zwar kein einfacher.

06.04.2019