Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Junge Dresdner Produktdesigner zeigen ihre Kreationen
Dresden Lokales Junge Dresdner Produktdesigner zeigen ihre Kreationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 11.07.2019
Charline-Theres Hecker macht Fantasy-Rollenspiele erlebbar und Shuqi Wang bringt eine chinesische Tradition nach Europa. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Wer schonmal ein Spiel mit einer sogenannten VR-Brille gespielt hat, weiß wie seltsam das ist. Die Brille gaukelt dem Spieler vor, er befinde sich in einer anderen Realität, in der er gegen Fantasiewesen kämpfen muss und in Wahrheit fuchtelt er mit leeren Händen wild durch das Wohnzimmer.

Charline-Theres will das virtuelle Spielerlebnis noch intensiver gestalten. Dafür hat sie „Evos“ entwickelt. Aus mehreren Objekten kann sich der Spieler hier Waffen nachbauen, die zwar nicht wie Schwert und Bogen aussehen, sich aber durch authentische Materialien so anfühlen und eine entsprechende Gewichtsverteilung haben.

Ihre Master-Abschlussarbeit im Studiengang Produktdesign ist Teil der Sommer-Werkschau an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Gemeinsam mit anderen Absolventen und Studierenden jüngerer Semester zeigt sie ihre Arbeit. „Es soll ein Produkt sein, das man sich auch ins Regal stellen kann und nicht gleich nach Technik aussieht“, sagt sie. Mit Materialien wie Holz und Leder gestaltet sie so das virtuelle Spielerlebnis ein Stück realistischer.

Shuqi Wang ist ebenfalls Master-Absolvent und hat sich in seiner Abschlussarbeit der chinesischen Teetradition gewidmet. Kannen und Tassen hat er mittels 3D-Drucker hergestellt, die Schriftzeichen aus den alten chinesischen Schriften über die Teezeremonien mit einem Laser eingraviert. Wang möchte damit dem europäischen Teeliebhaber die chinesische Teekultur näherbringen. Ein bereits existierendes Produkt neu gedacht hat Steven Finke. Sein neu kreierter Handgepäckskoffer lässt sich falten und in mehrere Einzelteile zerlegen. Dadurch will er dem Leben aus dem Koffer mehr Struktur verleihen, wie er selbst erklärt.

Steven Finke hat sich das Thema Handgepäck vorgeknöpft und einen Koffer zum Falten entwickelt. Quelle: Dietrich Flechtner

Die angehenden Produktdesigner stellen ihre Werke am Donnerstag 12 bis 18 Uhr und Freitag 10 bis 18 Uhr in der vierten Etage des Seminargebäudes an der HTW aus. Mit dabei sind auch Arbeiten aus dem Bereich Kommunikationsdesign und Interfacedesign, um den der Studiengang 2018 erweitert wurde. Studierende und Lehrende sind an beiden Tagen anwesend und führen durch die Ausstellung.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Fahrradfahren gehört nicht für jeden Menschen zur Normalität. Um das zu ändern, bietet der Ausländerrat in Kooperation mit der Dresdner Polizei und der Verkehrswacht zum wiederholten Mal einen Fahrradkurs für zugewanderte Frauen an.

11.07.2019

Auf der Basis von Lego-Mindstorms-Baukästen konstruierten, programmierten und testeten Schülerteams aus 21 Ländern vier Tage lang in Sydney eigene Roboter. Gesiegt hat letztlich ein Team aus Dresden – „SAP Rockets“ vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium.

11.07.2019

Flächen sind knapp in den Städten. Das bekommt auch Dresden zu spüren. Die Konkurrenz zwischen dem Wohnungsbau und der Wirtschaft verschärft das Problem. Mit einem umfangreichen Grundstückskauf will die Stadt jetzt gegensteuern.

11.07.2019