Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ja zum kostenlosen WLAN-Netz
Dresden Lokales Ja zum kostenlosen WLAN-Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 09.05.2019
Kostenloses WLAN für alle – das soll es künftig in Dresden geben. Quelle: dpa
Dresden

Die Stadtverwaltung hat auf Initiative der SPD-Fraktion vom Stadtrat den Auftrag erhalten, ein Konzept für ein einheitliches kostenloses WLAN-Netz im Stadtgebiet zu erarbeiten. Dabei soll es sich nicht um ein flächendeckendes Netz handeln, sondern die Verwaltung soll prüfen, an welchen Stellen der Einsatz von WLAN sinnvoll ist. „Ich will am Postplatz in die Straßenbahn einsteigen und bis zum Schillerplatz das gleiche Netz nutzen können und mich nicht ständig neu anmelden müssen“, erklärte SPD-Stadträtin Kristin Sturm das Ziel.

Finanzbürgermeister Peter lames (SPD), im Rathaus auch für die IT zuständig, kündigte an, dass Dresden schon bald die Gäste auf dem Flughafen Klotzsche mit dem Zugang zum städtischen WLAN-Netz begrüßen werde. Dresden stelle sich den Anforderungen der Digitalisierung. Der Bürgeraccount sei längst da, so Lames. Unter dresden.de würden den Bürgern bereits über 120 Verwaltungsleistungen angeboten. „Dieses Angebot wird zu erweitern sein.“

Die Verwaltung baue weiter die digitale Infrastruktur aus. Bis 2022 sollen alle städtischen Einrichtungen ans Glasfasernetz angeschlossen werden, kündigte der Finanzbürgermeister an.

„Kostenloses WLAN klingt ja gut“, erklärte Christian Bösl, Vorsitzender der Bürgerfraktion. „Aber wir reden über 5G und bauen jetzt ein Konkurrenznetz auf. Das halten wir nicht für sinnvoll.“ „Wir müssen die Digitalisierung umsetzen und dürfen und nicht auf Großkonzerne verlassen. Sonst begeben wir uns in Abhängigkeiten, die die öffentliche Hand teuer zu stehen kommen“, erklärte dagegen Norbert Engemaier (Die Linke).

Von Thomas Baumann-Hartwig

Lokales Stadtrat in Dresden beschließt Kompromiss - Geld für viele statt viel Geld für Sport

Der Stadtrat hat am Donnerstagabend einmal mehr dem Ansinnen der CDU, fünf Millionen Euro zusätzlich für den Sport bereitzustellen, die kalte Schulter gezeigt. Es werden drei Millionen Euro mehr für die Sportler. Dafür gibt es zusätzliche Mittel für Kultur, Nebenstraßen, ÖPNV und Orang-Utans.

09.05.2019

In Mockritz südlich der Eutschützer Straße wurden auf einem für Freizeitgärten genutzten Areal und auf einer Streuobstwiese in großem Stil Bäume gefällt. Weil Einwohner des Stadtteils befürchten, dass der Grünzug verschwinden soll, weil der neue Eigentümer des Grund und Bodens – ein Bauunternehmer – bauen will, gründeten sie eine Bürgerinitiative. Die lud jetzt zur Bürgerversammlung. Die Resonanz war groß.

09.05.2019

Dresden subventioniert jede Eintrittskarte für Heimspiele von Dynamo Dresden mit rund fünf Euro. Das hat der Stadtrat am Donnerstag mit einem satten Zuschuss beschlossen. Das Geld geht aber nicht mehr direkt an den Verein, sondern an den Vermieter.

09.05.2019