Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Internationaler Weltlügenball im Lügenmuseum
Dresden Lokales Internationaler Weltlügenball im Lügenmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 27.03.2018
Installation „Tanz auf dem Kuhhorn“ von Reinhard Zabka im Lügenmuseum Serkowitz, fotografiert am 08. April 2017. Foto [M]: André Wirsig Lügen haben zwar kurze Beine, zum Tanzen reicht es aber allemal! Quelle: André Wirsig
Anzeige
Dresden

Lügen haben zwar kurze Beine, zum Tanzen reicht es aber allemal!

Den internationalen Weltlügentag feiert das Lügenmuseum mit einem großen Fest. Einmal auf dem Sonnendeck der Titanic liegen - und nicht an den Untergang denken, das ist die Parole zum internationalen Weltlügentag 2018. Zum internationalen Weltlügenball gibt es eine offene Bühne, jeder bringt etwas mit.

Anzeige

132 Jahre Lügenmuseum sollen am 1. April gefeiert werden, denn an dem Tag wurde es der Legende nach im Jahre 1884 gegründet. Vielleicht ist es auch erst seit sechs Jahre in Radebeul auf der Kötzschenbrodaer Straße 39 und vielleicht sind auch nur 28 Jahre seit seiner Gründung in einem Brandenburgischen Dorf vergangen, aber wer achtet bei einem Lügenmuseum schon so genau auf die Zahlen? Als Ausflugsziel und Inspirationsquelle beherbergt das Lügenmuseum Dinge, die es gar nicht gibt: ein Loch aus der Zauberflöte von Mozart, ein alternatives Einheitsdenkmal, das wahre DDR Museum. Es gibt alles, was es nicht gibt. „Wenn das Lügenmuseum auch nicht die Wahrheit bergen kann, so kann es vielleicht etwas zum Niederbrennen der Illusionen leisten.“, postuliert der Betreiber, der sich selbst Richard von Gigantikow nennt.

Von Carolin Seyffert