Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ingenieur Bösenberg wird Geschäftsführer im „Silicon Saxony“
Dresden Lokales Ingenieur Bösenberg wird Geschäftsführer im „Silicon Saxony“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 29.11.2018
Frank Bösenberg. Quelle: Silicon Saxony/PR
Anzeige
Dresden

Frank Bösenberg wird neuer Geschäftsführer von „Silicon Saxony“. Das haben die Verbandsmitglieder auf ihrer jüngsten Versammlung beschlossen. Der Bauingenieur löst die langjährige Chefin und Physikerin Gitta Haupold ab, die den sächsischen Hightech-Branchenverband vor knapp 20 Jahren mitgegründet hatte. Sie wollte nun aber nicht mehr kandidieren. Zugleich wählten die Mitglieder Prof. Frank Fitzek vom 5G-Labor der TU als neuen wissenschaftlichen Beirat für „Konnektivität“.

Gitta Haupold Quelle: Silicon Saxony, F. Grätz

Auch hat der Verbandsvorstand eine Neuausrichtung vorgeschlagen. Demnach soll sich die sächsische Hochtechnologie-Szene 2019 stärker auf Künstliche Intelligenz (KI), neue Software-Konzepte und Sensorik konzentrieren. „Der Standort befindet sich im Umbruch“, betonte „Silicon Saxony“-Vorstandssprecher Heinz Martin Esser. „In den nächsten Jahren müssen wir die Integration der Themen Software und Konnektivität programmatisch vorantreiben und abschließen.“ Dies sei auch wichtig, damit der Technologieknoten „Smart Systems Hub“ in Dresden und Leipzig seine volle Leistungsfähigkeit entfalten könne.

Anzeige

Das Thema „Software“ wird 2019 ohnehin eine besondere Rolle spielen: Demnächst feiert die TU Dresden nämlich 50 Jahre Informatikausbildung am Standort. hw

Von hw

29.11.2018
29.11.2018