Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hohe Haftstrafe für Dresdner Drogenhändler
Dresden Lokales Hohe Haftstrafe für Dresdner Drogenhändler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 26.06.2018
Das Landgericht verurteilte den 28-Jährigen zu fünf Jahren und sieben Monaten Gefängnis. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Wegen Drogenhandels muss der Algerier Mioud B. fünf Jahre und sieben Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Dresden sah es als erwiesen an, dass sich der 28-Jähriger mit dem unerlaubten Verkauf von Betäubungsmitteln eine erhebliche Einnahmequelle verschafft hatte. In der von ihm gemieteten Wohnung auf der Bautzner Straße hatten Beamten im vergangenen Jahr einen Gemischtwarenladen mit Drogen entdeckt – Marihuana, Haschisch, Kokain und halluzinogene, Pilze – insgesamt rund sechs Kilo.

Aufgeflogen war die Sache durch einem Feuerwehreinsatz. Anwohner hatten am 24. Oktober 2017 Brandgeruch wahrgenommen und bemerkt, dass Rauch aus der Wohnung aufstieg und die Feuerwehr informiert. Da niemand öffnete – die Dealer hatten sich aus dem Staub gemacht – musste die Tür aufgebrochen werden. Die Wohnung war zwar menschenleer, aber die Beamten fanden den Auslöser für den Qualm und Gestank: Auf einem Grillrost auf dem Fensterbrett, schmorten über glühenden Kohlen psilocybinhaltige Pilze, deren Wirkung etwa mit LSD vergleichbar ist.

Anzeige

Und die gab es nicht nur dort. „Die ganze Anbauwand lag voller Pilze“, erinnerte sich eine Polizeibeamtin während der Verhandlung. In der Wohnung fanden sich säuberlich verpackt zudem die weiteren Drogen und 3000 Euro Bargeld.

Mioud B. hatte die Einraumwohnung wohl nur als Lager oder möglicherweise Verkaufsraum für seine illegalen Drogengeschäfte gemietet und genutzt. Er selbst wohnte zwar auch auf der Bautzner Straße – aber einige Hauseingänge weiter.

Von Monika Löffler