Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hochzeits-Marathon zum Schnapszahldatum
Dresden Lokales Hochzeits-Marathon zum Schnapszahldatum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.08.2018
Peggy Engelhardt (l.) und Patricia Theurig heiraten am 18. August. Quelle: A. Schneider
Anzeige
Dresden

Fast genau zwei Jahre sind vergangen, seit Patricia Theurig um die Hand ihrer Freundin Peggy Engelhardt angehalten hat. Deswegen fiel die Wahl auf den 18. August 2018 als Hochzeitsdatum. Dass dieses Schnapszahldatum etwas besonderes ist, merkten die beiden Dresdnerinnen beim Schlange stehen im Standesamt: „Obwohl wir ganz früh da waren, standen schon 27 Menschen vor uns an“, erinnert sich Theurig an die Anmeldung für das Datum im vergangenen September. Und auch hinter ihnen reihten sich fast noch einmal genauso viele Heiratswillige in der Anmeldeschlange.

Doch es hat geklappt, sie haben den vorletzten Termin für diesen Sonnabend ergattert. Normalerweise reiche für Brautpaare der Griff zum Telefonhörer, um einen Termin für die Eheschließung zu vereinbaren, berichtet das Standesamt. Und noch etwas wussten die beiden Frauen beim Heiratsantrag am 20. August 2016 im Garten von Peggys Familie noch nicht: Dass sie heiraten werden. Damals konnten sich gleichgeschlechtliche Paare nur zu einer eingetragenen Lebenspartnerschaft bekennen. Erst das Gesetz zur „Ehe für Alle“ im vergangenen Oktober ermöglichte den in Dresden zusammen lebenden Frauen, zu heiraten. Um 10.30 Uhr werden sie sich das Ja-Wort im Standesamt in der Goetheallee geben und anschließend ausgelassen feiern.

Anzeige

Rekord am 7.7.2017

Noch 38 weitere Paare werden am Schnapszahldatum an sechs Orten in Dresden heiraten, teilt das Standesamt mit. „Zwanzig Paare heiraten im Standesamt an der Goetheallee, jeweils fünf im Kulturrathaus, dem Lingnerschloss und dem Landhaus“, berichtet Standesamtsleiter Frank Neubert. Drei Paare werden sich im Carl-Maria-von-Weber-Museum trauen und ein glückliches Paar wird sich auf Schloss Albrechtsberg die Ringe überreichen. Neun Standesbeamte und zahlreiche Helfer werden beim Hochzeits-Marathon in Dresden im Einsatz sein. Den Rekord hält allerdings der 7. Juni 2017. An diesem Schnapszahldatum legten 49 Paare in Dresden das Ehegelübde ab.

Zum ersten Mal gesehen haben sich die 26-jährige Peggy Engelhardt und die zwei Jahre ältere Patricia Theurig bei einer Party im Kraftwerk Mitte. Ein loser Kontakt entstand zwischen den beiden, dann sehen sie sich drei Jahre später durch Zufall wieder. „>Wie blöd warst du eigentlich< habe ich zu mir selbst gesagt“, erzählt Theurig rückblickend auf den anfangs nur lockeren Kontakt der beiden und schaut lächelnd ihre Freundin an, die neben ihr auf einer Bank vor dem Palais im Großen Garten sitzt. „Von da an haben wir uns regelmäßig getroffen“.

Seit fast einem Jahr dürfen in Dresden auch Frauen Frauen und Männer Männer heiraten. Mehr als 2000 Ehen wurden seit dem 1. Oktober geschlossen – darunter 56 von gleichgeschlechtlichen Paaren. 161 homosexuelle Paare nutzten das Gesetz zur „Ehe für Alle“ bis jetzt, um ihre eingetragene Lebenspartnerschaft in eine klassische Ehe umzuwandeln. Klassisch wird es auch auf der Hochzeit von Theurig und Engelhardt werden: In weißem Brautkleid und mit Anzug werden die beiden vor das Standesamt treten,

Von Tomke Giedigkeit

Lokales Dresden hofft auf 10 000 Belegungsrechte bis 2030 - Wohnungsbau startet im September
18.08.2018
18.08.2018