Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Historische Diesel-Lok nach Dresden überführt
Dresden Lokales Historische Diesel-Lok nach Dresden überführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 28.05.2018
Die Deutz-Lokomotive wird seit Montag in Dresden restauriert und soll bald wieder laufen. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 Eine 75 Jahre alte Diesel-Lok der Firma Deutz wurde am Montag von Tirol nach Dresden überführt und soll ab Herbst im Museum für Eisenbahn- und Industriegeschichte der Friedrichstadt ausgestellt werden. Die Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte hat den Zug vom österreichischen Wertstoffunternehmen Ragg GmbH gekauft und mithilfe der Firmen Richter und Felbermayr in die Landeshauptstadt geholt. Dort wird die Diesel-Lok nun auf dem ehemaligen Eisenbahngelände der Deutschen Bahn restauriert und wieder funktionsfähig gemacht. Die 16 Tonnen schwere Lok mit einem Zwei-Zylinder-Dieselmotor und Pressluftzündung hatte bereits Anfang des 21. Jahrhunderts den Geist aufgegeben. „Bis zum Tag der offenen Museums-Tür Ende September soll wenigstens der Motor wieder laufen“, hofft Vereinsmitglied André Simon, der am Kauf beteiligt war.

Anzeige

Das Museum für Eisenbahn- und Industriegeschichte der Friedrichstadt hätte eigentlich gerne eine baugleiche Lok des Typs OMZ 122 R gezeigt, die ab 1942 zwischen dem Friedrichstädter Rangierbahnhof und dem Emerich-Ambros-Ufer im Einsatz war und jahrelang Waggons und Dampf-Loks verschob. Diese wurde allerdings in den 60er Jahren in der DDR verschrottet. Nun wollte der Verein ein baugleiches Fabrikat zurück nach Dresden holen. Das erst kürzlich eröffnete Museum präsentiert derzeit auch ein Modell der Windbergbahn und eine historische Blecheisenbahn. Der Verein sammelt noch Dokumente zur Eisenbahn- und Industriegeschichte der Friedrichstadt von den Dresdner Bürgern, um die Ausstellung zu erweitern.

Von Katharina Jakob/ Anja Schneider