Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hilbert: Sanierung des Fernsehturms dauert
Dresden Lokales Hilbert: Sanierung des Fernsehturms dauert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 22.11.2018
Dauert noch: Der Fernsehturm ist auch vom Zentrum aus zu sehen, aber der Weg zu seiner Sanierung ist weit. Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

„Es liegen noch einige Jahre harter Arbeit vor uns“, dämpfte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am Donnerstag Erwartungen auf eine zeitnahe Sanierung des Fernsehturms.

Dresden muss selbst investieren

Gegenwärtig erarbeite die Stadtverwaltung eine Vorlage für den Stadtrat, die Anfang nächsten Jahres in den Gremien besprochen werden soll. Der Stadtrat müsse einen Grundsatzbeschluss zur Kostenbeteiligung der Landeshauptstadt an der Sanierung fassen. Dresden soll rund 6,4 Millionen Euro eigene Mittel beisteuern. Viel Geld in einer Stadt, die rasant wächst und immer neue Schulen braucht.

Anzeige

• Lesen Sie auch:
Fernsehturm könnte zum höchsten Hotel Deutschlands werden

Stellt der Stadtrat die grundsätzlichen Weichen, beginne die Feinarbeit. Es gehe darum, frühzeitig einen Betreiber für den Fernsehturm zu finden, so Hilbert. Dessen Vorstellungen sollten bei den Planungen für die Sanierung mit einfließen, damit nicht hinterher teuer umgebaut werden müsse.

Wiedereröffnung unklar

Die Stadt werde den Fernsehturm im Herbst 2019 auf der Fachmesse ExpoReal in München platzieren. Auf dieser Messe hatte Dresden in diesem Jahr das Sachsenbad und den Zentralen Omnibusbahnhof vorgestellt. Wann der Fernsehturm wieder öffnen kann und was die Sanierung kostet, ist noch unklar.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Lokales Energieversorger in Dresden - Fusion von Enso und Drewag naht
22.11.2018