Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Herzchen für Jens Genschmar
Dresden Lokales Herzchen für Jens Genschmar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 07.06.2019
In den Jugendhilfeausschuss gewählt: Jens Genschmar. Quelle: PR
Anzeige
Dresden

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Jens Genschmar, noch Mitglied der FDP-Fraktion, wurde am Donnerstagabend vom Stadtrat in den Jugendhilfeausschuss gewählt. Genschmar erhielt 34 Ja-Stimmen bei 3 Enthaltungen und 29 mal Nein. Zwei Stimmzettel waren ungültig. Auf einem waren laut Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) Herzchen gemalt.

Die Wahl war erforderlich geworden, weil FDP-Ausschussmitglied Detlev Cornelius erklärt hatte, die Ausschusssitzungen wegen beruflicher Verpflichtungen nicht mehr besuchen zu können. Cornelius hatte vor wenigen Wochen Barbara Lässig im Jugendhilfeausschuss abgelöst. Diese war 2014 von der FDP in das Gremium geschickt worden. Als sie Anfang 2019 aus der Partei ausgeschlossen wurde, weil sie für die Freien Wähler zur Kommunalwahl antreten wollte, wurde sie von den Liberalen aus dem Ausschuss entfernt.

Anzeige

Genschmar wurde allerdings auch aus der FDP ausgeschlossen. Er hat inzwischen ein Mandat für den neuen Stadtrat für die Freien Wähler gewonnen. Am 19. Mai war er im ersten Versuch im Stadtrat noch bei der Wahl für den Jugendhilfeausschuss durchgefallen.

Die Wahl hat wenig am Status quo geändert: Genschmar hat auch jetzt schon an den Ausschusssitzungen teilgenommen. Er ist nämlich Vertreter von Cornelius. Und da dieser nicht kann, sitzt Genschmar automatisch am Tisch. Seit Donnerstagabend aber eben nicht mehr als Vertreter, sondern als Mitglied des Jugendhilfeausschusses.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Anzeige