Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Herbstferien! Das Ferienprogramm für Dresden und die Region
Dresden Lokales Herbstferien! Das Ferienprogramm für Dresden und die Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 12.10.2019
Immer am Sonnabend können sich Zoobesucher bei Tierpflegertreffs eingehend mit den Erdmännchen beschäftigen. Quelle: Foto: Tino Plunert/Archiv
Dresden

Am Sonnabend beginnen die Herbstferien in Sachsen. Zwei Wochen lang sind Begriffe wie Hausaufgaben, Klassenarbeit und Diktat Fremdworte für alle Schulkinder. Damit die Zeit der Herbstferien nicht zu lang wird, haben viele Einrichtungen in Dresden und in der Region ein Programm für Ferienkinder zusammengestellt. Hier eine kleine Auswahl.

DerZoohat bis 31. Oktober von 8.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Täglich gibt es 11 Uhr Tierpflegertreffs, je am Gehege eines anderen Tieres und speziell für Ferienkinder ausgelegt. Am 23. Oktober lädt der Zoo zum Schneeleoparden-Tag, bei dem es zwei Tierpflegertreffs gibt, dazu einen Aktionsstand mit Infos und Quiz. 17.30 Uhr trägt der Fotograf und Naturschützer Stefan Michel über „Jäger und Gejagte im wilden Tadschikistan“ vor.

Das Stadtmuseum hat zwei Programme vorbereitet. So können Kinder bei „Neu(es) Bauen“ (15./22.10, 10 Uhr, drei Euro) ihr Traumhaus gestalten. Und bei „Bau dir eigene Möbel“ lernen sie in vier Tagen, wie sie selbst Tische, Stühle oder Regale bauen können (16.–19.10., 10–14 Uhr, 20 Euro).

Die Städtische Galeriefördert die künstlerische Ader der Ferienkinder. Sie können sich beim „Herbst-Farben-Spiel“ im Ausdrucksmalen ausprobieren (16./ 23.10., 14 Uhr, 3 Euro), bei „Krea-Tier“ gehen Kinder auf Tiersuche in der Ausstellung und gestalten eigene Kreaturen (17./25.10.,14 Uhr, 3 Euro) und bei „Mal mal anders!“ wird mit Farbe, Spachtel, Pinsel und Schwamm experimentiert (24.10., 14 Uhr, 3 Euro). Um Anmeldung unter Telefon 0351/ 488 72 72 wird gebeten.

Auch die Städtischen Bibliotheken bieten ein buntes Ferienprogramm. Unter anderem wird am 15. Oktober, 15–17 Uhr in der Zentralbibliothek gezeigt, wie ein Videospiel programmiert wird. Eine Anmeldung ist per Telefon 864 82 33 möglich. Vom 22. bis 24. Oktober, 10–14 Uhr, können 14- bis 21-Jährige einen Soundtrack zum Comic „Grenzfall“ in der Zentralbibliothek komponieren. Dazu müssen sie sich unter dem Tel.: 864 82 54 anmelden. Am 25. Oktober, 14–18 Uhr, lädt die Bibliothek Neustadt acht Teilnehmer ab zehn Jahren in einem Escape Room ein. Anmeldung unter Tel. 803 08 41. Weitere Angebote gibt es im Internet unter www.bibo-dresden.de/de/veranstaltungskalender.

In Radebeul lockt das Karl-May-Museum zu Kindermuseumsnächten und einem Kinderfilmfest. Dabei wird einerseits am 16. und 23. Oktober jeweils ab 18 Uhr der gekidnappte Bärenjäger im Museum gesucht (6 Euro, ermäßigt 4 Euro). Zum anderen flimmert der Film „WinneToons – Die Legende vom Schatz im Silbersee“ über die Leinwand (15./17./22./24. Oktober, 10 Uhr, sowie 20./27. Oktober, 14 Uhr, 4,50 Euro, Anmeldung unter Tel. 0351/ 837 30 10.

Auf Schloss Albrechtsburgin Meißen gibt es „Taschenlampenexpeditionen“ (12.–16., 19. und 26. Oktober, 19 Uhr) sowie „Funzelführungen mit Albin“ (11./17./18./20. und 21.–25 Oktober, 19 Uhr; Karten kosten jeweils 8,50 Euro). Außerdem wird am 16. Oktober, 10 Uhr das Puppentheaterstück „Der goldene Taler“ aufgeführt (6,50 Euro, Erwachsene 8,50 Euro). Hinzu kommen weitere Führungen, einsehbar im Internet unter www.albrechtsburg-meissen.de.

Der Miniaturpark „Kleine Sächsische Schweiz“ in Dorf Wehlen lädt am 13. Oktober zum Herbstfest und Ferienauftakt. 10 bis 18 Uhr gibt es Zaubershows, Bogenschießen, Steinmetzen und vieles mehr. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Von Uwe Hofmann

Seit 2017 erweitern die Stadtwerke Drewag ihr Fernwärmenetz in Pieschen. Diese Arbeiten erreichen nun die Moritzburger Straße. Das hat dort eine Reihe von Vollsperrungen zur Folge.

12.10.2019

Große Anteilnahme nach der Attacke von Halle in Dresden: Mehr als tausend Menschen demonstrierten am Freitagabend ihre Verbundenheit mit der Jüdischen Gemeinde. Sie bildeten eine Menschenkette um die Synagoge.

12.10.2019

Etwas für Menschen zu tun, welche selbst die besten Ärzte nicht mehr vor dem Tod bewahren können – diese Aufgabe hat sich die Hospizbewegung gestellt. Zum Welthospiztag erzählt die Dresdnerin Marlen Wippler von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

11.10.2019