Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gymnasium Gorbitz geht 2019 ans Netz
Dresden Lokales Gymnasium Gorbitz geht 2019 ans Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 20.04.2018
17.02.2018 Deutschland, Bremerhaven Max-Eyth-Schule. Beste Lehrerin Deutschlands Andrea Passchier / Max-Eyth-Schule in Schiffdorf. Foto:Villegas bremerhaven schule Quelle: Villegas
Anzeige
Dresden

Das Gymnasium in Gorbitz geht – wie von der rot-grün-roten Mehrheit mit dem Schulnetzplan beschlossen – zum Schuljahr 2019/2020 ans Netz. Das erklärte Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) auf Anfrage der SPD-Fraktionsvorsitzenden Dana Frohwieser. Das dreizügige Gymnasium soll in das Gebäude am Leutewitzer Ring einziehen, in dem sich das Berufsschulzentrum für Wirtschaft „Friedrich Ludwig Gehe“ befindet.

Vorjohann kündigte Gespräche mit der Schulleitung des Berufsschulzentrums über das künftige Raumkonzept an. Die Raumfrage sei zunächst unproblematisch. Gegenwärtig werden die Schüler des Tzschirnhaus-Gymnasiums in dem Gebäudeteil am Leutewitzer Ring unterrichtet. Zum Beginn des neuen Schuljahres zieht diese Schule in das sanierte Gebäude in der Bernhardstraße.

Anzeige

Langfristig sei ein Nebeneinander von dreizügigem Gymnasium und Berufsschulzentrum am Standort Gorbitz aber ausgeschlossen, schätzte Hartmut Vorjohann ein. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit plant einen Neubau für die Berufsschule im Dresdner Osten. Dieser könne aber frühestens in sechs Jahren eröffnet werden, sagte der Bildungsbürgermeister. Heißt: Die Perspektive für Gymnasium Gorbitz und Wirtschaftsschule sind noch offen.

Frohwieser verwies auf die diesjährigen Anmeldungszahlen. Insbesondere im linkselbischen Raum deute sich ein Mangel an Plätzen für das Gymnasium an. Wenn man mit 25 Schülern pro Klasse rechne, würden 48 Plätze fehlen. Nur mit 28 Schülern pro Klasse würde es genau aufgehen.tbh

Von tbh