Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gute Nachricht für Radfahrer: Körnerweg wird weitergebaut
Dresden Lokales Gute Nachricht für Radfahrer: Körnerweg wird weitergebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:01 04.06.2018
Archivbild: Körnerweg als Elbradweg Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Die Stadt spricht von einem Lückenschluss: Der Körnerweg soll ab Baustellenende bis zum asphaltierten Radweg ebenfalls den neuen Sandsteinbelag bekommen. Da es sich dabei um die Richtung stadteinwärts handelt, kommt lediglich ein weiteres Teilstück dazu. Dabei wird das gleiche Material wie auf dem ersten Teststück verwendet. Der restliche Weg in Richtung Körnerplatz bleibt weiterhin eine Schotterpiste.

Den Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC) freut es trotzdem. „2018 könnte ein sehr gutes Jahr für den Elberadweg auf Neustädter Seite werden!“ sagt Nils Larsen, Vorstandsmitglied im Dresdner ADFC.

Anzeige

Der Verein ist sicher: Die Fortschritte erhöhen den Druck auf eine komplette Sanierung des restlichen Stolperabschnittes. Ein kompletter Lückenschluss sei ein Quantensprung für den Radverkehr am Elbhang. „Für den Alltagsradverkehr, die Wege zur Arbeit, in die Schule oder zum Bummeln in die Stadt wäre ein durchgehender rechtselbischer Radweg hoch attraktiv“, sagt Larsen. Der betroffene Abschnitt ist weiterhin bis Mitte Juni für Radfahrer gesperrt. Fußgänger werden über den Heilstättenweg/Schevenstraße und die Schillerstraße umgeleitet. Radfahrer sollen ab Waldschlösschenbrücke den linkselbischen Radweg nutzen.

Sind die Arbeiten am Heilstättenweg abgeschlossen, sollen Radfahrer und Fußgänger direkt am Baufeld vorbeigeleitet werden. Die Sanierungskosten belaufen sich auf rund 175 000 Euro und werden aus Eigenmitteln der Stadt finanziert.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Anzeige