Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Grundsteinlegung am Gewerbepark Freiberger Straße
Dresden Lokales Grundsteinlegung am Gewerbepark Freiberger Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 23.11.2018
DGH-Geschäftsführer Friedbert Kirstan (m.) und Oberbürgermeister Dirk Hilbert legten unter anderem ein Exemplar der Dresdner Neueste Nachrichten in die Zeitkapsel. Diese wurde anschließend in den Grundstein gelegt und von Maurer Robin Kretzschmar (l.) versiegelt. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Gewerbehofgesellschaft (DGH) erweitert ihre Kapazitäten im neu entstehenden Gewerbepark Freiberger Straße. Dort fand nun am Donnerstag, 22. November, die offizielle Grundsteinlegung durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert und DGH-Geschäftsführer Friedbert Kirstan statt. Zusammen legten sie unter anderem die Zeitkapsel in den Grundstein, die drei Zeitungen, Baupläne, Münzen sowie einen Terminablaufplan und ein Prospekt zum Gebäude enthält. Das Gründer- und Gewerbezentrum ist nun das dritte dieser Art. Bereits zwei dieser Zentren gibt es bereits in Löbtau und in Pieschen. „Ausgangspunkt war die hundertprozentige Auslastung dieser beiden Gewerbeparks. Es gab dringenden Bedarf und viele Interessenten, weswegen das Gründer und Gewerbezentrum an der Freibergerstraße nun weitere klein- und mittelständische Unternehmen mit Gewerbefläche versorgen soll“, so Kirstan. Seit Mitte September laufen die Bauarbeiten bereits. Insgesamt investiert die DGH vier Millionen Euro in den Neubau. Das Gebäude entsteht entlang der Freiberger Straße und ist hauptsächlich für die Büronutzung gedacht. Auf drei Etagen sollen 1 125 Quadratmeter Gewerbeflächen entstehen. An der Rückseite des Gebäudes werden rund 1 400 Quadratmeter große eingeschossige Produktionshallen angebaut. Insgesamt werden damit 2 558 Quadratmeter Mietfläche zur Verfügung stehen. Die Erschließung des Grundstücks mit Wasser, Abwasser und Strom ist bereits abgeschlossen. Im Dezember 2019 ist die Eröffnung des Komplexes geplant.

Von Annafried Schmidt